rheintaler.ch

Vorarlberg

Vom Ausbau des Velonetzes profitieren auch die Velofahrerinnen und Velofahrer diesseits der Grenze.
Vom Ausbau des Velonetzes profitieren auch die Velofahrerinnen und Velofahrer diesseits der Grenze. (Bild: Archiv/Kurt Latzer)

Spatenstich für neues Radwegnetz ennet der Grenze

Kla/pd Kommentare

Das Radtourennetz zwischen Lustenau, Fussach und Hard wird deutlich verbessert. Das teilt die Medienstelle des Landes Vorarlberg mit. Am Dienstag, 9. März, fand in Lustenau der Spatenstich für das Ausbauprojekt statt.

"Nirgendwo in Vorarlberg treten die Radfahrerinnen und Radfahrer häufiger in die Pedale, im Alltag wie in der Freizeit und liegen mit Spitzenwerten von bis zu 29 Prozent Radanteil an Alltagswegen im Rheindelta weit über dem Landesschnitt von 16 Prozent", heisst es in der Mitteilung des Landes.

Neben stark frequentierten Highlights für Fahrradtouristen in der Region – wie dem Bodenseeradweg oder den Radwegen entlang des Rheins - haben die Gemeinden breite Angebote für den Alltagsradverkehr geschaffen. In den letzten Jahren wurden dabei besonders viel über Gemeindegrenzen hinweg gearbeitet und geplant.

"Radfahren gehört bei uns einfach dazu und ist für viele selbstverständlich geworden", sagt Kurt Fischer, Bürgermeister von Lustenau, "dafür investieren wir in der Gemeinde seit vielen Jahren. Gut, dass mit dem Lückenschluss nun auch die Fahrradverbindung zu den Nachbargemeinden wesentlich komfortabler wird."

 

Folge uns: