rheintaler.ch

Shuffle-Queen Arina Luisa über Ziele, Social Media und Selbstzweifel

At Kommentare

#Talkday: Arina zählt zu den bekanntesten Instagrammern im Rheintal. Mit ihren Shuffle-Videos begeistert sie über 26000 Follower. Auf Instagram wirkt die Zwanzigjährige immer positiv und strotzt vor Energie. Im Interview erzählt sie uns, dass das aber nicht immer so ist.

Name: Arina Alter: 20 Wohnort: Widnau Beruf: Tanzlehrerin

Wie lange tanzt du schon?

Seit ich fünf Jahre alt bin. Damals hatte meine Mutter die Kinder-Tanzschule (Creative Movements) aufgebaut, in der ich bis 15 Tanzunterricht genommen habe. Danach habe ich zu einer anderen Tanzschule gewechselt. Das Shuffeln übe ich erst seit etwa einem Jahr intensiv. Ich habe mir alles selbst beigebracht, mit Hilfe von YouTube-Videos.

Kannst du durchs Shuffeln deinen Lebensunterhalt finanzieren?

Das ist schwer zu sagen, da ich noch zu Hause wohne. Aber ja, das ist ein Full-Time-Job und ich verdiene mein Geld mit Shuffle-Workshops und inzwischen auch mit Instagram Kollaborationen.

Du wirkst immer so positiv. Gibt es auch Momente, in denen du nicht fröhlich bist?

Ja klar gibt es auch schwierige Momente. Oft zweifle ich an mir selbst und denke, dass ich nicht gut genug tanze oder unterrichte, dass meine Posts auf Instagram nicht gut genug sind oder auch dass ich nie viele Follower haben werde, da ich nicht dieses typische Influencer-Profil habe.

Du warst Mitglied der Girlband Miracle Four. Wie geht es dir, nachdem sich die Band letztes Jahr aufgelöst hat?

Ich vermisse das Singen mit «Miracle Four» sehr. Jetzt bin ich auf mich allein gestellt, da gibt es sicherlich Momente, in denen ich mich einsam fühle. Aber meine positive Einstellung überwiegt inzwischen meistens. Ich schaffe es, aus jeder negativen Situation etwas Positives zu nehmen. Vieles habe ich meinen Eltern zu verdanken. Sie geben mir jeden Tag unendlich viel Kraft.

Was möchtest du mit Instagram erreichen?

Ich möchte so viele Menschen wie möglich inspirieren. Egal, ob zum Tanzen, Singen, positiv Denken, oder wie ich, den eigenen Weg zu gehen. Ich möchte die Leute weiterbringen, ihnen etwas mitgeben und in Zukunft vermehrt auch Themen wie Selbstliebe, Umweltschutz, Abfallreduktion, Menschen-, Kinder- und Frauenrechte ansprechen.

«Shuffeln ist doch nicht schwierig.», «Das kann jeder.» oder «Sie macht ja ständig das Gleiche.» – Was sagst du zu solchen Kommentaren?

Die Leute, die das schreiben, sollen shuffeln erst einmal selbst ausprobieren. Wenn die Kritik von professionellen Tänzern käme, kann ich das annehmen, denn sie wissen, wovon sie sprechen. Doch Tänzer haben meistens sehr viel Respekt gegenüber anderen Tanzrichtungen und verbreiten äusserst selten negative Kommentare.
 

Wie trennst du Privates von Öffentlichem auf Instagram?

Alles was privat bleiben soll, poste ich nicht. Das geht ganz gut. Von meinem Freund, meiner Familie und einigen Freunden poste ich wirklich nur sehr selten etwas. Persönliche Themen, wie wenn es mir mal schlecht geht, möchte ich gern öfters posten, um zu zeigen, dass es auch mir mal schlecht geht und dass das auch okay ist!

Was stört dich am meisten an den sozialen Medien?

  1. Es macht süchtig.
  2. Die vielen Bilder, die nicht realitätsgetreu sind. Es gibt nichts Ungesunderes, als täglich diese bearbeiteten Bilder anzuschauen. Auch ich kenne das. Manchmal habe ich Komplexe wegen meinem Aussehen, weil ich mich zu oft mit anderen vergleiche. Das macht fast jeder automatisch, oder?!
  3. Hater. Davon gibt es auf meinem Profil zum Glück nicht viele, aber auf anderen Profilen wird in den Kommentaren zu oft verurteilt und gehatet. Warum nicht ein bisschen mehr Positivity oder einfach leben und leben lassen?

Du kannst singen und tanzen. Hast du noch weitere Talente?

Ich glaube, es gelingt mir, andere für eine Sache zu begeistern und ihnen etwas beizubringen. Ich bin geduldig und spüre ziemlich schnell, wie es jemandem geht. Somit kann ich meine Schüler jeweils genau da unterstützen, wo Bedarf ist.

Was ist eine Schwäche von dir?

Definitiv mein schlechtes Zeitmanagement. Auch bin ich in gewissen Situationen zu optimistisch oder gutgläubig gegenüber anderen Menschen.

Folge uns: