rheintaler.ch

Heerbrugg

  • Simon Zünd (12), Eichberg
    Simon Zünd (12), Eichberg
  • Simon Zünd (12), Eichberg

Selbstgebaute Schwefelrakete im Einsatz

Pd Kommentare

Simon Zünd hat eine Schwefelrakete hergestellt und dafür sämtliches Material selbst beschafft oder hergestellt. Die Vorführung auf der Terrasse der Alpha RHEINTAL Bank ist voll gelungen.

F: Wie war deine Reaktion, als du erfahren hast, dass du zu den Gewinnern beim Jubiläumswettbewerb der Alpha RHEINTAL Bank gehörst?
A: Es war sehr grossartig und speziell. Nervös war ich v. a., als ich die Rakete präsentieren durfte und sie auf der Terrasse der Alpha RHEINTAL Bank in Heerbrugg steigen liess. Es hat aber alles bestens geklappt!

F: Wie bist du auf die Idee gekommen?
A: Ich bastle sehr gerne und erfinde immer wieder neue Sachen. Auf die Idee mit der Rakete kam ich, als ich im Internet herumsurfte. Auf die Idee kam ich durch ein Video.

F: Erkläre uns doch mit deinen Worten den Nutzen deines Projekts?
A: Der Nutzen besteht aus einem neuartigen Motor, der zwar nicht unbedingt umweltfreundlicher ist, aber besser als die richtigen Motoren, die mit Benzin funktionieren.

F: Welche Ressourcen hast du verwendet?
A: Karton, Leim, Kinderüberraschungseier, Sportverschluss einer Einwegtrinkflasche und ganz viele Zündhölzer, weil ich davon den Schwefel für den Antrieb abgeschabt habe.

F: Wie ist der jetzige Stand deines Projekts?
A: Ich stehe kurz vor der Fertigstellung einer grösseren Rakete.

F: War dein Projekt erfolgreich und was für Visionen hast du für die Zukunft?
A: Ja sicher. Auf jeden Fall waren die Leute von der Alpha RHEINTAL Bank hellauf begeistert! Mein Ziel ist es, die Rakete noch höher fliegen zu lassen.

Grundidee: Herstellung einer Rakete mit Schwefelantrieb
Ziel: Flughöhe steigern mit besserem Material
Umsetzungszeitraum: 3 Monate
Verwendete Tools: Karton, Leim, Kinderüberraschungseier, Sportverschluss einer Einwegtrinkflasche und ganz viele Zündhölzer

20jahre.alpharheintalbank.ch

Folge uns: