rheintaler.ch

Regionalsport

Klubmeister 2015 sind: (v. l.) Colin Häsler, Markus Roth, Lars Herrsche, Janosch Kobler, Raphael Bischof und Dorian Wüst.
Klubmeister 2015 sind: (v. l.) Colin Häsler, Markus Roth, Lars Herrsche, Janosch Kobler, Raphael Bischof und Dorian Wüst. (Mäx Hasler)

Schwingerfamilie feierte

Mäx Hasler Kommentare

Am Dienstag hat sich die Rheintaler Schwingerfamilie mit Gönnern und Aktiven zum Klubschwinget mit anschliessendem Fondue-Höck getroffen.

SCHWINGEN. Jedes zweite Jahr dauert die Saison für die Mitglieder des Schwingklubs Mittelrheintal länger als gewohnt. Dann ist Ende Jahr nämlich in der Schwinghalle sozusagen Familientag.

42 Aktive machen mit

Dieser beginnt mit einem internen Schwinget. Am vierten Klubschwinget beteiligten sich am Dienstag 42 Aktive, die sechs Gruppen zugeteilt wurden. Den Gruppen, die von einem Zugpferd angeführt wurden, zum Beispiel Beda Coray, Janosch Kobler, Sepp Segmüller oder Manuel Litscher, wurden die Partner zugelost, wobei so gut es ging auf Gewicht und Grösse der sechs jüngeren Schwinger geschaut wurde.

Gelb vor Orange

Der Modus war, dass jede Gruppe gegen jede schwingen musste und es wie im Fussball drei oder einen Punkt gab. Jeder Schwinger kam somit auf fünf Gänge. Mit Ausnahme der Angehörigen der besten vier Gruppen. Diese machten für den kleinen und grossen Final einen Zusatzgang. Nachdem jede Gruppe gegen jede gekämpft hatte, sah es so aus, dass die Gruppe Gelb von Sepp Segmüller mit 60 von 105 möglichen Punkten führte, vor der Gruppe Orange mit Janosch Kobler, 57, der Gruppe Rot mit Manuel Litscher, 56, und der Gruppe Grün mit Beda Coray, 52 Zähler. Dritter wurde am Schluss die Gruppe Rot.

Orange vor Gelb

Im Final standen sich die Gruppe Gelb und die Gruppe Orange gegenüber. Klubmeister waren am Ende mit einem 15:6-Sieg Janosch Kobler, Colin Häsler, Manuel Roth, Lars Herrsche, Raphael Bischof und Dorian Wüst.

Von den 42 Schwingern kam keiner ungeschlagen über die Runden, jeder musste mindestens einmal ins Sägemehl. Im Anschluss an das Schwingen stand der gemütliche Teil auf dem Programm, an dem sich die rund 200 Familienmitglieder, Aktive, Eltern und Geschwister, Gönner und Helfer, den «Gaumen- und Ohrenfreuden» widmeten. Nach einem gemeinsamen Fondueschmaus sorgten die Nachtfalter mit ihren schmissigen, immer wieder gern gehörten Melodien für einen würdigen Ausklang des Familientages.

zur Bilderstrecke
  • 200 Gönner, Sponsoren und Schwingfreunde tauchten Brot in heissem Käse.
  • Experten-Talk: Eidgenosse Karl Steiger (l.) und Guido Städler.
  • "Hilft mir denn niemand?", scheint Dario Städler zu fragen.
  • Im Schwitzkasten.

Folge uns: