rheintaler.ch

Regionalsport

Am Wettkampf in Romanshorn (von links): Joel Schelling und Janine Schelling aus Widnau und die Auerin Riana Waldburger.
Am Wettkampf in Romanshorn (von links): Joel Schelling und Janine Schelling aus Widnau und die Auerin Riana Waldburger. (Bild: pd)

Schwimmnachwuchs zeigt sich in Romanshorn erfolgshungrig

Pd Kommentare

Bei strahlendem Wetter fand am letzten Wochenende im Seebad Romanshorn die Sommer-Ostschweizer-Meister­schaft statt. Der Schwimmver­-ein St. Gallen-Wittenbach, für den auch Rheintalerinnen und Rheintaler starteten, gewann mit 19 Gold-, elf Silber- und 22 Bronzeauszeichnungen den Medaillenspiegel.

Der Wettkampf  bietet traditionsgemäss einen Formtest mit einer geballten Ladung Starts. Weil es so viele Starts gibt, müssen die Renneinsätze teils innert weniger Minuten geschwommen werden. Es war ein starker Auftritt des Nachwuchsteams mit Riana Waldburger aus Au sowie Janine und Joel Schelling aus Widnau – obwohl sie alle in der offenen Kategorie schwimmen mussten.

Riana Waldburger erreicht Limite für NSM

Riana Waldburger verbesserte ihre Bestzeiten über 400 m Lagen (5:44,56), 800 m Freistil (10:30,07), 100 m Rücken Vorlauf (1:14,92), 100 m Rücken Final (1:14,41) und 200 m Lagen (2:38,53). Mit der Zeit über 200 Meter Lagen unterbot sie die Limite für die Schweizer Meisterschaft des Nachwuchses, die im Juli stattfinden wird.

Über 400 m Lagen sowie 100 m Rücken verfehlte sie dieses Ziel ganz knapp. Weiter ging sie über 200 m Rücken, 200 und 400 m Freistil sowie mit der 4×100 m-Lagen-Staffel an den Start und erreichte in vier Rennen die besten zehn.

Persönliche Bestzeiten für Joel Schelling

Bei den Herren war der Widnauer Joel Schelling der jüngste im Team. Auch er schwamm persönliche Bestzeiten, und zwar über 100 m Delfin (1:16,35), 50 m Delfin (32,60), 50 m Brust (38,44) und 200 m Lagen (2:33,99). Über 100 m Brust qualifizierte er sich mit der Zeit 1:23,15 für den Final der Grossen. Dort war er nochmals drei Sekunden schneller, wurde Dritter und unterbot die Limite für die NSM in Tenero.

Das erste Mal schwamm Joel Schelling die Langdistanz von 1500 m Freistil. Mit der sehr guten Zeit von 18:44,24 Minuten unterbot er die für das Regionalkader 2022/23 geforderte Zeit von 19:02,08. Joel Schelling schwamm weiter die 4×100 m Lagen (4.), die 4×100 m Freistil (7.) und war Teil der 4×200 m-

Freistil-Staffel, die beim Dreifachsieg des SV St. Gallen-Wittenbach Zweite wurde.

Erfolgreicher erster Auftritt über 400 m Lagen

Janine Schelling hatte ein Mammutprogramm, da sie noch viele Staffeleinsätze hatte. Los ging es am Samstag mit der 4×50 m-Lagen-Mixed-Staffel – und dem Regionalmeistertitel. Über 200 m Freistil wurde sie von einer Teamkollegin knapp auf Rang vier verdrängt. Im Endlauf über 200 m Brust erreichte sie Rang zwei, dann erschwamm sie mit der 4×200 m-Freistil-Staffel Platz drei. 

Erstmals wagte Janine Schelling sich auf die 400 m Lagen. Dabei geht es darum, alle vier Lagen so gut wie möglich zu beherrschen. Mit 5:42,27 Minuten war sie zufrieden. Mit der 4×100 m-Freistil-Staffel siegte sie überlegen und holte den Titel. Zuletzt folgte die Langdistanz 800 m Freistil. Dort gelang ihr die persönliche Bestzeit von 10:04,00 und Rang zehn.

Am Sonntag ging es mit der 4×50 m-Freistil-Mixed-Staffel und Rang zwei weiter. Diesen Rang belegte sich auch in den Vorläufen über 100 m Freistil und Brust. In den darauf folgenden Finals schwamm sie dann in der Disziplin Brust auf  Rang drei und im Freistil auf den fünften Platz. Den Abschluss dieses riesigen Programms bildete dann die 4×100 m-Lagen-Staffel, in der sie Vierte wurde.

Das SVSW-Team ist nun im Formaufbau für den Saisonhöhepunkt, die Schweizer-Nachwuchsmeisterschaft, die im Juli in Tenero stattfindet.

Folge uns: