rheintaler.ch

Regionalsport

Nach der EM ist vor der WM: Simon Vitzthum (2. von unten) und seine Kollegen vom Bahnvierer starten nächste Woche in Roubaix.
Nach der EM ist vor der WM: Simon Vitzthum (2. von unten) und seine Kollegen vom Bahnvierer starten nächste Woche in Roubaix. (ys)

Schweizer Elf mit Vitzthum

Ys Kommentare

Fünf Schweizerinnen und sechs Schweizer - unter ihnen der Rheinecker Simon Vitzthum - vertreten die Schweiz an der Radbahn-WM in Roubaix (Nordfrankreich).

Neben der weltbekannten Betonbahn, auf dem jeweils das Pavés-Monument Paris - Roubaix endet, finden vom 20. bis 24. Oktober im überdachten Velodrom die Weltmeisterschaften im Radbahnfahren statt. Die Silbermedaillengewinner in der Mannschaftsverfolgung an der kürzlich durchgeführten EM in Grenchen gehören wieder zum Aufgebot von Swiss Cycling. Neu dabei ist mit dem Waadtländer Robin Froideveaux ein Olympiateilnehmer dieses Sommers. Angeführt wird das elfköpfige Schweizer Aufgebot vom zweifachen EM-Medaillengewinner Claudio Imhof. Für den 26-jährigen Rheinecker Simon Vitzthum, der 2020 und 2021 eine EM-Medaille gewann, ist es die erste Teilnahme an einer Bahn-Weltmeisterschaft. 

Die WM hätte in Turkmenistan stattfinden sollen, sie wurde aber wegen der unklaren Covid-19-Situation im zentralasiatischen Staat an Frankreich übergeben. Die Titelkämpfe beginnen am Mittwoch, 20. Oktober. Die Mannschaftsverfolgung steht bereits an den ersten zwei Tagen auf dem Programm (Quali am Mittwoch, 1. Runde und Final am Donnerstag). Das Programm dauert bis am Sonntag, 24. Oktober. An der EM kam Vitzthum nebst der Teamverfolgung auch im Omnium zum Einsatz (13. Platz). 

Das Schweizer Aufgebot
Frauen:
 Michelle Andres, 1997, Hägglingen AG; Fabienne Buri, 1999, Oberburg BE; Léna Mettraux, 1998, Echallens VD; Cybèle Schneider, 1996, Köniz BE; Aline Seitz, 1997, Buchs AG.
Männer: Robin Froidevaux, 1998, St. Saphorin VD; Claudio Imhof, 1990, Sommeri TG; Lukas Rüegg, 1996, Madetswil ZH; Valère Thiébaud, 1999, Vilars NE; Simon Vitzthum, 1995, Rheineck SG; Alex Vogel, 1999, Wittenwil TG.

Folge uns: