rheintaler.ch

Berneck

  • Sämtliche Beschädigungen gehen von der unteren Webkante aus.
    Sämtliche Beschädigungen gehen von der unteren Webkante aus. (Jakob Federer)
  • Die Beschädigungen könnten durch Verbrennungen entstanden sein.
    Die Beschädigungen könnten durch Verbrennungen entstanden sein.
  • Das Bild zeigt den Zustand der Netze am 2. Januar . Darauf sind nirgends Beschädigungen sichtbar.
    Das Bild zeigt den Zustand der Netze am 2. Januar . Darauf sind nirgends Beschädigungen sichtbar.
  • Sämtliche Beschädigungen gehen von der unteren Webkante aus.
  • Die Beschädigungen könnten durch Verbrennungen entstanden sein.
  • Das Bild zeigt den Zustand der Netze am 2. Januar . Darauf sind nirgends Beschädigungen sichtbar.

Schutznetze im Rebberg mutwillig beschädigt

Vdl Kommentare

Im Winter ruht die Arbeit in den Bernecker Weinbergen. Das haben wohl Lausbuben ausgenutzt und die Netze angeflämmt. Das vermutet Jakob Federer. Als er jüngst zum Schneiden in den Rebberg ging, entdeckte er, dass mehrere Schutznetze mutwillig beschädigt wurden. Nun sucht er Personen, die etwas beobachtet haben.

Noch Anfang Jahr waren alle Netze im Bernecker Rebberg in Ordnung. Jakob Federer war erstaunt und irritiert als er dann am 7. Februar die vielen Löcher in den Hagelschutznetzen entdeckte. Sie sind wahrscheinlich durch Verbrennungen entstanden.

Weil er vermutet, dass es sich um einen falsch verstanden Streich handelt, hat Jakob Federer keine Anzeige erstattet. Die Polizei hat sich den Schaden aber bereits angeschaut. „Ich warte ab, ob die Sache gütlich lösbar ist“, sagt er.

Den Schaden beziffert der Weinbauer auf 5000 bis 7000 Franken. Jede der dreissig Reihen ist betroffen. Bei allen der fünfzig Brandstellen ist die Webkante kaputt. Bei einem Sturm könnte das Netz reissen. Normal halten die Netze zehn Jahren. Da sie erst im November des vergangenen Jahres angebracht wurden, ist der Verlust besonders teuer.