rheintaler.ch

Walzenhausen

(Bild: Peter Eggenberger)

Schuldach strahlt im Kupferglanz

Egb Kommentare

Das markante Schulhaus Wilen in Walzenhausen, dessen Dach mit einem Glockentürmchen gekrönt ist, wurde kürzlich neu gedeckt. Die Spenglerarbeiten wurden mit Kupferblech ausgeführt, das dem Gebäude neuen Glanz verleiht.

Der Gemeinderat hatte dafür einen Sanierungskredit von 278000 Franken gesprochen. Das Gebäude im Wilen wurde im Jahre 1906 als Waisenhaus erbaut, in dem zeitweilig bis gegen sechzig Kinder beherbergt wurden. Diese Funktion erfüllte das Haus bis 1969. Dann erfolgte ein etappenweiser Umbau zum heutigen Schulhaus. „Im idyllische gelegenen Wilen werden die Dritt- und Viertklässler sowie die Kindergärtler in zwei Abteilungen unterrichtet und gefördert“, sagt Sonja Schreiber vom Schulsekretariat zur aktuellen Nutzung des Hauses. „Zudem befinden sich im Gebäude Lokalitäten für die Tagesstruktur (Ess- und Aufenthaltsraum) sowie Gruppenräume und Zimmer für die schulische Heilpädagogik und die Logopädie.“