rheintaler.ch

Der Wintereinbruch führte in Appenzell Ausserrhoden zu mehreren Unfällen.
Der Wintereinbruch führte in Appenzell Ausserrhoden zu mehreren Unfällen. (Bild: Kapo AR)

Schnee bescherte der Kantonspolizei viel Arbeit

Rez Kommentare

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden meldete am Mittwoch fünf Unfälle, die sich auf schneebedeckten Strassen ereignet haben.

In Heiden fuhr ein 38-Jähriger um 5 Uhr mit dem Auto samt Anhänger auf der Schützenstrasse in Richtung Dorf. Nach einer Linkskurve verlor er auf die Herrschaft über das Auto, geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem Kandelaber. An Fahrzeug, Anhänger und Kandelaber entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Franken.

Die weiteren Unfälle ereigneten sich in Teufen, Herisau, Speicher und Stein. Auch in Teufen verlor ein Mann am frühen Morgen die Herrschaft über sein Auto, das sich dann mehrfach überschlug. In Herisau kollidierte eine Lenkerin mit dem Auto mit einer Mauer. Eine Auffahrkollision ereignete sich in Speicher. In der «Vögelinsegg»-Kurve geriet ein Mann mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstiess. Ebenfalls einen Crash gab es in Stein, wo im Bereich Hargarten ein Auto und ein Lastwagen kollidierten.

Es gab viel Sachschaden, verletzt wurde jedoch niemand.

Folge uns: