rheintaler.ch

(unsplash)

Schluss mit Ausreden! 21 Ideen für mehr Bewegung im Alltag

At Kommentare

Ja, wir wissen es eigentlich alle: Bewegung ist gesund und tut gut. Im Idealfall sollten sich Erwachsene mindestens zweieinhalb Stunden pro Woche mit mittlerer Intensität bewegen. Doch fehlt manchmal einfach die Zeit? Alles nur Ausreden. Bewegung lässt sich easy in den Alltag einbinden.

Fortbewegung:

  • Lass das Auto zu Hause stehen und geh kurze (oder auch lange) Strecken zu Fuss oder nimm das Velo.
  • Falls du doch das Auto wählst, such dir den hintersten Parkplatz.
  • Bleibe im ÖV stehen, statt dich hinzusetzten. Damit trainierst du im Bus gleichzeitig deinen Gleichgewichtssinn.
  • Steige eine Station vor deinem Ankunftsort aus und lauf die restliche Strecke.
  • Ein Klassiker: Treppensteigen, statt den Lift oder die Rolltreppe zu nehmen.

Büroarbeit:

  • Platziere den Drucker und andere Büroutensilien extra weit entfernt, damit du aufstehen musst, wenn du sie brauchst.
  • Telefoniere wenn möglich im Stehen und lauf dabei herum.
  • Hol dir öfters ein Glas Wasser in der Küche, statt eine Wasserflasche direkt an den Arbeitsplatz mitzunehmen.
  • Brainstorming oder Meetings funktionieren auch bei einem Spaziergang um das Gebäude.
  • Schau bei deinem Arbeitsgspänli vorbei und teile Nachrichten persönlich mit, statt eine Mail zu schreiben.
  • Nutze deine Mittagspause für einen kurzen Spaziergang.
  • Stell dir im Büro einen Timer und lege regelmässige Bewegungspausen ein oder mache Lockerungsübungen.

Zuhause:

  • Putze mit guter Musik und ein paar Tanzelementen zwischendurch.
  • Schau dir Serien nicht auf dem Sofa an, sondern auf einer Sportmatte, auf der du ein paar Übungen machst.
  • Trainiere beim Zähneputzen: Beispielsweise indem du abwechselnd auf einem Bein stehst, Wadenübungen machst oder deine Po-Muskulatur anspannst und für 15 Sekunden hältst. Wiederhole die Übung möglichst oft.
  • Räume die Geschirrspülmaschine aus, während du Squats machst.

Freizeit:

  • Triff dich mit Freunden nicht im Café oder Restaurant, sondern nehmt einen Coffee-to-go und geht auf einen Spaziergang.
  • Nutze Wartezeiten: Erkunde die Umgebung und drehe eine Runde im Quartier.
  • Back to the roots: Begib dich auf einen Einkaufsbummel durch die Stadt, statt alles online zu shoppen.
  • Such dir ein Hobby, bei dem du dich bewegst und Spass hast.
  • Lass dich von Schrittzählern oder Apps, die dich an Bewegungspausen erinnern, unterstützen. Bei vielen Apps kannst du dich sogar mit Freunden messen und sie zu Schrittchallenges herausfordern.

Folge uns: