rheintaler.ch

Regionalsport

Der SC Rheintal wird vor dem Herbst nicht mehr in einem Meisterschaftsspiel im Einsatz stehen.
Der SC Rheintal wird vor dem Herbst nicht mehr in einem Meisterschaftsspiel im Einsatz stehen. (Bild: Archiv/smr)

SC Rheintal muss die Saison beenden

Rez/pd Kommentare

Die Meisterschaft der Eishockey-1.Liga ist abgebrochen. Dies gab die Regio League am Mittwochabend per Mitteilung bekannt.

Trainer Sascha Moser und sein Kollege Ondrej Burzala hatten in Widnau gerade erst so richtig die Arbeit aufgenommen, da wurde die Saison ein erstes Mal unterbrochen. Der SCR sammelte bis dahin mit einer stark verjüngten Mannschaft in sechs Spielen drei Punkte, bot den starken Gegnern aber oft Paroli. Damit ist nun Schluss: Die seit längerer Zeit unterbrochene Saison in der 1. Liga wird nicht beendet. Dies gab der Verband nach den bundesrätlichen Corona-Verschärfungen am Mittwoch bekannt.

Nachfolgend die Pressemitteilung der Regio League: 

Der Bundesrat hat heute Mittwoch an seiner Sitzung die aktuell geltenden Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bis Ende Februar verlängert und teils verschärft. Die Regio League sieht sich deshalb gezwungen, die Meisterschaften der MySports League, der 1. Liga und der SWHL B per sofort abzubrechen.

Aufgrund der Verlängerung der aktuellen Massnahmen für den Sport bleiben Sportanlagen bis Ende Februar geschlossen, Wettkämpfe im Amateur- und Nachwuchsbereich dürfen keine stattfinden.

Die zuständigen Gremien der Regio League hatten bereits am 23. Dezember 2020 entschieden, die Meisterschaften in den unteren Ligen der Regio League, der Swiss Women’s Hockey League C und D sowie bei den Senioren, Veteranen und in der Division 50+ definitiv abzubrechen. Ebenfalls abgesagt wurde der Swiss Women’s Hockey Cup 2020/21.

Für die MySports League, 1. Liga und SWHL B wurde damals die Frist für den spätmöglichsten Meisterschaftsstart auf den 20. Februar 2021 gesetzt, mit einem Vorlauf von drei Wochen für den Trainingsbetrieb. Diese Fristen sind nach den neusten Massnahmen des Bundesrats von heute nicht mehr einzuhalten.

Deshalb sieht sich die Regio League nun gezwungen auch die Meisterschaften der MSL, 1. Liga und SWHL B per sofort abzubrechen.

Was die neusten Massnahmen für die Meisterschaften der Nachwuchsligen bedeuten, werden die kompetenten Gremien der Regio League in den kommenden Tagen entscheiden.

Nach wie vor nicht tangiert von den Massnahmen sind der Profibetrieb der National League und Swiss League und die höchsten Juniorenligen U20-Elit und U17-Elit. Auch die Women’s League darf ihre Meisterschaft weiterführen. Ebenfalls weiterhin erlaubt sind Trainingsaktivitäten für Nachwuchsspieler*innen unter 16 Jahren.

Oberste Priorität hat für die Regio League nun die Erhaltung dieser Trainingsmöglichkeiten für unsere Nachwuchsspieler*innen. Dies ist für die Entwicklung der jungen Spieler*innen eminent wichtig.

Folge uns: