rheintaler.ch

Rüthi

Die Jubilare (v. l.): Leo Büchel (60 Jahre), Margrit Riedel (80 Jahre) und Roland Büchel (70 Jahre). Urs Auer scheidet als Sänger aus, und  Maria Büchel ist seit 40 Jahren Chormitglied.
Die Jubilare (v. l.): Leo Büchel (60 Jahre), Margrit Riedel (80 Jahre) und Roland Büchel (70 Jahre). Urs Auer scheidet als Sänger aus, und Maria Büchel ist seit 40 Jahren Chormitglied. (pd)

Runde Geburtstage statt regen Probenbesuch honoriert

Tk Kommentare

Der Kirchenchor Rüthi startet nach der Coronapause wieder mit den Proben auf der Empore in der Pfarrkirche.

Covid-19 veränderte das gemeinschaftliche Chorleben total. Monatelang war der Kirchenchor Rüthi untätig. Mit Einzelproben hinter einer Plexi­glasscheibe versuchte Dirigentin Gertrud Längle, den Ausfall zeitweise zu überbrücken. Die Hauptversammlung von vergangener Woche war ein Neustart in eine erfolgreiche Nach-Corona-Zeit.

Die Jahresversammlung un­ter Leitung von Präsidentin Barbara Koller verlief zügig gemäss der Traktandenliste. Das letztjährige Protokoll und die Jahresrechnung wurden genehmigt und mit Applaus verdankt. Danach erläuterten die Präsidentin und die Dirigentin ihre Jahresberichte. Hauptthema waren die virusbedingten Einschränkungen und die Planung des restlichen Singjahres. Das Traktandum Probenbesuch war hinfällig, dafür wurden die geraden Geburtstage einiger langjähriger Mitglieder gefeiert: Margrit Riedel (80), Roland Büchel (70) und Leo Büchel (60). Kassierin Maria Büchel erhielt einen Blumenstrauss als Anerkennung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Ihre wertvolle Mitarbeit in der Kommission wurde speziell erwähnt. Eine neue Sängerin im Alt wurde begrüsst und zwei lang gediente treue Sänger aus Tenor und Bass wurden verabschiedet. Altershalber gaben Hubert Ebneter nach 59 Jahren und Urs Auer nach 54 Jahren ihren Austritt bekannt. Urs Auer diente über eine lange Periode auch als Revisor. Als neuer Revisor stellte sich Peter Graber zur Verfügung.

Gertrud Längle wies darauf hin, dass der Chor nach den Sommerferien, am 18. August, die Proben wieder aufnimmt, nicht im gewohnten Musikzimmer in der «Bündt», sondern auf der Empore in der Kirche. Es wird sich akustisch schwieriger gestalten. Längle dankte allen Mitgliedern für die Bereitschaft, aus der gegebenen Situation etwas Gutes zu machen. Mit Singen und in Geselligkeit soll die Gemeinschaft weiter gepflegt werden. Zum Abschluss des Anlasses gab es ein Dessert. Das Küchenteam wurde für das Essen mit Applaus geehrt. Danach wurde das lang vermisste Zusammensein ausgiebig genossen.

Folge uns: