rheintaler.ch

Regionalsport

Sandra Löhrer vom STV Oberriet-Eichenwies hofft darauf, in Magglingen eine neue persönliche Bestleistung zu erzielen.
Sandra Löhrer vom STV Oberriet-Eichenwies hofft darauf, in Magglingen eine neue persönliche Bestleistung zu erzielen. (Bild: Martin Steger)

Rheintalerinnen mit Hoffnungen

Michele Bellino Kommentare

Die Schweizer Hallen-Meisterschaften der Aktiven in Magglingen sind der Höhepunkt der Indoor-Saison: Ein Stelldichein der Schweizer Top-Athleten – mit einigen Medaillenhoffnungen aus dem Rheintal.

Michele Bellino

In den letzten Wochen haben die Rheintaler Leichtathletinnen ihr Können an den Mehrkampf-Meisterschaften und an den Nachwuchsmeisterschaften gezeigt. Fünf verschiedene Athletinnen gewannen bereits sechs nationale Medaillen.

Nun betreten sie die ganz grosse Bühne: Sie treten an den Schweizer Hallen-Meisterschaften der Aktiven in Magglingen gegen die besten Leichtathle­tinnen und Leichtathleten der Schweiz an. Und werden versuchen, auch bei der Elite Topleistungen zu zeigen. Sieben Rheintalerinnen, ein Rheintaler sowie eine Athletin aus Walzenhausen haben sich in zwölf Disziplinen für dieses Highlight der Indoor-Saison qualifiziert.

Lea Herrsche startet mehrfach – und ambitioniert

In dieser Hallensaison konnte sich Lea Herrsche vom KTV Altstätten bereits eine Elite-Medaille sichern. Die aus Montlingen stammende Athletin gewann Anfang Februar Bronze im Fünfkampf.

Die Mehrkämpferin konnte sich in fünf Disziplinen qualifizieren und tritt an diesem Wochenende in drei Disziplinen an. Lea Herrsche startet mit grossen Ambitionen: Sowohl im Weitsprung, aber vor allem im Kugelstossen hat sie gute Chancen auf eine Toprangierung.

Die Konkurrenzdichte ist bei den Frauen aber sehr hoch. Im Weitsprung braucht es wohl einen Sechsmeter-Sprung, im Kugelstossen wohl 14 Meter, um eine Medaille zu gewinnen. Am Sonntag tritt Lea Herrsche dann zudem noch über 60 Meter Hürden an.

Hürdenlauf mit vier Rheintalerinnen am Start

Im Hürdenlauf trifft Lea Herrsche auf gleich drei weitere Rheintalerinnen. Die drei Athletinnen, die alle für den LC Brühl St. Gallen an den Start gehen, haben sich ebenfalls für diese Meisterschaften in Magglingen qualifiziert.

Die aktuelle U18-Schweizermeisterin Larissa Bertényi aus Widnau liegt mit 8,71 Sekunden an der sechsten Stelle der Schweizer Bestenliste. Gleich hinter ihr liegt mit 8,73 Sekunden Ramona Casanova-Baumgartner. Beide haben in dieser Saison persönliche Bestzeiten erreicht und rechnen sich Chancen auf eine Finalteilnahme aus.

Die U20-Athletin Fiona Rüttimann hofft wie Lea Herrsche auf eine Qualifikation für den Halbfinal. Mehr wird sie sich wohl im Hochsprung erhoffen. Für die U20-Bronzemedaillengewinnerin könnte ein Rang unter den ersten sechs drin liegen.

Alina Tobler aus Walzenhausen tritt in ihrer Paradedisziplin an. Die Junioren-Schweizermeisterin im Dreisprung liegt mit 12,33 Metern an der zweiten Stelle der Saison-Bestenliste, womit sie berechtigte Ambitionen auf eine Medaille anmeldet.

Alina Tobler schielt auf einen starken Rekordwert

Neben einem Medaillenge­- winn liegt für Alina Tobler auch der U20-Schweizer-Rekord von 12,37 Metern im Bereich ihrer Möglichkeiten.

Wie alle anderen Qualifizierten, erhoffen sich auch Saveria Dürr und Riccarda Dietsche vom KTV Altstätten sowie Sandra Löhrer und Marc Aebi vom STV Oberriet-Eichenwies, dass sie beim wichtigsten Wettkampf dieser Indoor-Saison ihre persönlichen Rekorde brechen können.

Saveria Dürr qualifizierte sich im Stabhochsprung, Riccarda Dietsche über 60 Meter, Sandra Löhrer über 800 Meter und Marc Aebi über 60 Meter Hürden.

Der zweitägige Wettkampf beginnt morgen Samstag um 14 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Am Sonntag finden die Wettkämpfe zwischen 11 und 16.15 Uhr statt.

Online «live» dabei sein

Zeitpläne, Startlisten und Live-Resultate der Schweizer-Hallenmeisterschaften sind zu finden auf www.la-bern.ch.