rheintaler.ch

Leserbeiträge

Rheintaler Rap im Stoffel

Kommentare

Feinsten Rap aus dem Rheintal präsentierte am Samstag, 28. Oktober, ein familiärer «Rheintaler Rap Jam» im Jugendtreff Stoffel.

Den Abend eröffnete der 19-jährige Widnauer STP. Der kurze Gastauftritt brachte sein Potenzial zum Ausdruck und machte neugierig auf mehr. Der St. Galler E.S.I.K ist kurzfristig für Jav Da Hustla eingesprungen, der seinen Auftritt wegen eines Unfalls absagen musste. E.S.I.K ist seit vielen Jahren ein bekannter Name in der Szene und überzeugte mit einem breiten Repertoire inklusive Freestyle-Einlage. Es war auch E.S.I.K, der den jungen STP ermutigte, sein Talent an diesem Abend zu präsentieren. Patrik Wohlwend, Frontmann von Depat72 und Initiant des Rheintaler Rap Jam, macht den Nachwuchsmusikern Mut für eigene Auftritte: «Viele junge Bands und Musiker/-innen sind im Rheintal aktiv. Gerade für die ganz Jungen bieten Orte wie der Stoffel mit seinem unkomplizierten Angebot ideale Bedingungen, um die Komfortzone im Proberaum zu verlassen und erste Bühnenerfahrung zu sammeln.»

Chep’Da One – Di Letschta führten den Freestyle-Part des letzten Musikers unfreiwillig, aber gekonnt, weiter. Eine verlegte Songliste stellte ihr Improvisationstalent auf die Probe, was die Jungs gekonnt umsetzten.

Den Abschluss machte Depat72 & Band5. Die beiden Rapper unterhielten mit ihrer vierköpfigen Band das Publikum mit energiegeladenem Rap, mal schnell und kräftig, dann wieder sanft und melodiös. Ein vielfältiger Samstagabend mit Garantie zum Kopfnicken. (pd)

Folge uns: