rheintaler.ch

Regionalsport

  • Malik Müller (mit Regenschutz) wehrt den Angriffsball ab, beobachtet von Mario und Kevin Kohler (von links).
    Malik Müller (mit Regenschutz) wehrt den Angriffsball ab, beobachtet von Mario und Kevin Kohler (von links).
  • Lukas Lässer präpariert den Ball für Juliano Fontoura, den Brasilianer in Diensten der Rheintaler Auswahl.
    Lukas Lässer präpariert den Ball für Juliano Fontoura, den Brasilianer in Diensten der Rheintaler Auswahl. (Bilder: Yves Solenthaler)
  • Malik Müller (mit Regenschutz) wehrt den Angriffsball ab, beobachtet von Mario und Kevin Kohler (von links).
  • Lukas Lässer präpariert den Ball für Juliano Fontoura, den Brasilianer in Diensten der Rheintaler Auswahl.

Rheintaler besiegen die Weltauswahl deutlich

Kommentare

Regen gehört zum Eröffnungstag des Widnauer Grenzlandturniers wie das Band, das die beiden Spielfeldhälften teilt. Die Rheintaler Stars kamen mit dem Niederschlag besser zurecht als die World Stars und siegten 3:0 (11:8, 11:9, 13:11).

In welcher anderen Sportart hätten die besten Rheintaler eine Chance gegen die weltbesten Vertreter ihrer Disziplin?

Selbst die Mountainbiker Thomas Litscher, Jolanda Neff, Simon Vitzthum und Stiven Thür wären in einem Team Relay gegen Nino Schurter, Jana Balomoina, Martins Blums (U23) und Thomas Bonnet (aktueller Junioren-Weltmeister) klare Aussenseiter. Und die Fussballer, bei denen überdies ein Gezeter um die Aufstellung losginge, würden gegen Cristiano Ronaldo & Co. mit Sicherheit zweistellig verlieren.

Rheintaler Auswahl mit brasilianischer Verstärkung

Die Rheintaler Faustballer hingegen spielten am Eröffnungstag des 59. Grenzlandturniers eine sogenannte Weltauswahl sogar in Grund und Boden. Wobei fairerweise angefügt werden muss: Die Rheintaler konnten auf den bei Widnau spielen Juliano «Ju» Fontoura zurückgreifen («ich wusste selbst nicht, für welche der beiden Equipen ich aufgeboten werde») und sie hatten den wohl entscheidenden Vorteil, dass sie einander kennen. Viele von ihnen spielen im Schweizer Nationalteam zusammen, und die Widnauer, Diepoldsauer und der eine Walzenhauser Spieler (Beda Kellenberger) begegnen sich in der Meisterschaft ohnehin regelmässig.

Denn individuelle Klasse war bei der aus Brasilianers, Deutschen und Österreichern bestehenden Weltauswahl mehr als einmal zu erkennen, namentlich die Angaben des Brasilianers Jean Andreoli stellten die Rheintaler Defensive um Malik Müller mehrmals vor Probleme.

Aber andererseits kam es bei der zusammengewürfelten Equipe aus dem Ausland hie und da vor, dass sich zwei oder gar drei Spieler nicht einig waren, wer nun den Ball spielen soll. Vielleicht lag das aber auch am früheren Widnauer Captain Mark Hüttig, der die Equipen zusammengestellt hatte, und dem beim Coaching der Weltauswahl kein entscheidender taktischer Kniff einfiel.

So kam es zur eigenartigen Situation, dass das Spiel entschieden war, bevor es zu Ende gespielt wurde. Denn die Organisatoren hatten entschieden, dass wegen des Regens und aus Rücksicht auf die Platzverhältnisse in jedem Fall nur drei Sätze gespielt werden.

Lässers Gewinnschläge blieben unerwidert

So brachte der zweite Satz, in dem die Gäste lange Zeit und sogar ziemlich deutlich im Vorsprung lagen, bereits die Entscheidung. Herbeigeführt hatte sie Lukas Lässer vom SVD Diepoldsau, dessen wuchtigen Gewinnschlägen die Spieler auf der Gegenseite nicht entgegenzusetzen hatten.

Yves Solenthaler

Rheintaler Stars: Lukas Lässer, Juliano Fontoura, Mario Kohler, Malik Müller, Kevin Kohler, Stefan Eggert, Beda Kellenberger. Coach: Stefan Hutter.

World Stars: Jean Andreoli, Dennis Gruber, Philipp Hofmann, Mateus Kuntzler, Klaus Thaller, Dão Schmidt, Vini Tavares. Coach: Mark Hüttig.