rheintaler.ch

Die jungen Filmschaffenden warten auf diesen Sonntag: Dann werden die Filme gezeigt und anschliessend prämiert.
Die jungen Filmschaffenden warten auf diesen Sonntag: Dann werden die Filme gezeigt und anschliessend prämiert. (Bild: pd)

Rheintal mit Kurzfilmen im Final

Kommentare

Vier Kurzfilme aus dem Rheintal sowie ein Musik-Clip von hier haben es in den Final des Ostschweizer Kurzfilmwettbewerbs geschafft. Die Werke werden am 3. Dezember in St. Gallen öffentlich gezeigt und prämiert.

Über 60 Kurzfilme wurden für den 7. Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb von jungen Filmemacherinnen und Filmemachern aus der ganzen Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein eingereicht. Das erneut grosse Echo zeige, dass sich der Kurzfilmwettbewerb mittlerweile zur wichtigsten Plattform für das ­junge Filmschaffen in der Ostschweiz und dem Fürstentum entwickelt hat, schreiben die Veranstalter.

Anmelden konnte man sich in den Kategorien U20 (14 bis 20 Jahre), Ü20 (21 bis 30 Jahre) und Musik-Clips. Es werden Preise im Wert von insgesamt 9000 Franken vergeben.

In der Kategorie Kurzfilme U20 ist der aus Diepoldsau ­eingereichte Kurzfilm «Outside look­ing in» eingereicht worden. Das Trio Salome Wagner, Sina Rieser und Eva Barber hat es mit seinem Werk zusammen mit neun weiteren in dieser Kategorie in den Final geschafft.

Bei den Kurzfilmen Ü20 ist das St. Galler Rheintal mit drei von neun nominierten Filmen vertreten. Es sind dies «Longing» von Lukas Bösch, «Remote» von Marco Ellensohn (beide Widnau) sowie der aus St. Margrethen eingereichte Kurzfilm «Chopftau» von Jan-David Bold, Lukas Fuhri­mann und Lars Mulle.

Bei den Musik-Clips ist der aus Balgach stammende Musikstar Crimer mit seinem Clip «Badface», einem Lied aus seiner EP «Preach», vertreten. Das Werk stammt von Alexander Frei, Ioannis Sochorakis und Sharif Ibrahim. (gb)