rheintaler.ch

  • Travel Barbie erzählt von ihren Reisen nach Israel, Jordanien und Katar.
    Travel Barbie erzählt von ihren Reisen nach Israel, Jordanien und Katar.
  • Israel
    Israel
  • Israel
    Israel
  • Israel
    Israel
  • Jordanien
    Jordanien
  • Jordanien
    Jordanien
  • Jordanien
    Jordanien
  • Katar
    Katar
  • Katar
    Katar
  • Katar
    Katar
  • Travel Barbie erzählt von ihren Reisen nach Israel, Jordanien und Katar.
  • Israel
  • Israel
  • Israel
  • Jordanien
  • Jordanien
  • Jordanien
  • Katar
  • Katar
  • Katar

Reisen in «gefährlichen» Länder

Bs Kommentare

#traveltuesday: «Du fliegst nach Israel? Dort herrschen doch Unruhen.» «Was willst du denn in Jordanien und wo bitte liegt Katar?» Dies waren die üblichen Reaktionen, sobald Travel Barbie erwähnte, dass sie diese Länder bereisen möchte. Trotz Kritik machte sie sich auf den Weg und erzählt von ihren Erlebnissen.

Von Krankheit oder Unfall über Diebstahl bis hin zu Überfall. Ob auf Langzeitreisen oder im Kurzurlaub, überall kann etwas passieren. Risiken auf Reisen musst du dir bewusst sein, dich aber nicht davon abhalten lassen. Bisher habe ich unversehrt 47 Länder bereist – auch Länder mit komplexen politischen und kulturellen Hintergründen. Das waren meine Eindrücke:

Israel
Während meines Aufenthaltes in Israel wurde ich mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen konfrontiert. Es begann bereits am Flughafen, wo mich Beamte mit Fragen löcherten und die Stempel in meinem Pass genau inspizierten. Ich traf auf viele Soldatinnen und Soldaten mit Maschinengewehren und in jeder Shopping-Mall oder öffentlichen Gebäuden musste ich durch einen Scanner laufen.

Eine Woche verbrachte ich mit meiner besten Freundin in Tel Aviv und wir haben uns während keiner Sekunde unwohl oder unsicher gefühlt. Weder auf dem Markt in Jerusalem noch alleine auf den Strassen mitten in der Nacht nach einer lustigen Pub-Tour. Die vielen Sicherheitsvorkehrungen mögen auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig erscheinen, doch sie vermitteln ein Gefühl von Sicherheit. Israel gehört zu meinen Lieblingsländern und das Essen dort ist genau nach meinem Geschmack.

Jordanien
Von der geheimnisvollen Felsenstadt Petra bis zur prächtigen Wüstenlandschaft Wadi Rums, vom Toten Meer bis zum Roten Meer, von den Stätten der Bibel bis zur Hauptstadt Amman. Jordanien ist ein Land von beeindruckender Schönheit und Vielfalt im Herzen des Mittleren Ostens. Auch dieses Land bereiste ich eine Woche mit meiner besten Freundin. Wir entschieden uns für eine geführte Rundreise und wurden nicht enttäuscht. Die Jordanier haben wir als sehr freundliche und grosszügige Menschen erlebt. Sie sind offen auf uns zugekommen, ohne aufdringlich zu wirken. Wir kleideten uns angemessen und verzichteten auf Hotpants und tiefe Ausschnitte. Als Tourist solltest du wie überall die ortsüblichen Sitten und Bräuche respektieren und befolgen.

Katar
Der kleine Wüstenstaat ist spätestens seit der Vergabe der Fussball WM 2022 weltweit bekannt. Anders als Dubai ist Katar bislang touristisch noch nicht populär. Ich verbrachte eine tolle und erholsame Woche mit meiner Familie in der Hauptstadt Doha und wurde positiv überrascht. Das reichste Land der Welt (Erdgas und Erdöl) ist geheimnisvoll und sehr konservativ. Sehenswürdigkeiten, die es uns angetan haben, waren vor allem die an Saudi-Arabien angrenzende Wüste, die direkt ins Meer übergeht oder der farbenfrohe Markt «Souq Waqif». Die Mischung aus Moderne und Tradition besteht hier noch, im Gegensatz zum künstlichen Dubai. Auch hier gilt: nimm Rücksicht auf kulturelle, soziale und religiöse Traditionen.

Fazit
Wer, wie in allen anderen Ländern, den Menschen mit Respekt begegnet und sich vernünftig verhält, wird in jedem dieser drei Länder eine grandiose Zeit haben. Ich bin sehr froh, habe ich alle Reisen unbeschwert angetreten. Ich habe viel erlebt und tolle Bekanntschaften gemacht. Lass dir diese Reiseziele nicht entgehen.

Möchtest du über eines dieser Länder mehr erfahren und hättest gerne, dass ich einen ganzen Artikel darüber schreibe? Dann hinterlasse doch einen Kommentar.

 

Folge uns: