rheintaler.ch

Altstätten

Mit «you & me» tourte Mummenschanz die vergangenen eineinhalb Jahre durch die Schweiz.
Mit «you & me» tourte Mummenschanz die vergangenen eineinhalb Jahre durch die Schweiz. (Bild: Pierre-Antoine Grisoni)

Regierungsrat ehrt Mummenschanz

Kommentare

Die Altstätter Theatergruppe Mummenschanz wurde von Martin Klöti geehrt. Floriana Frassetto (68) sagte einst, der Rheintaler Kulturpreis habe sie zum Weitermachen motiviert.

Dieser Preis, der «Goldige Törgga», wurde im Herbst 2015 überreicht. Das in Altstätten wohnhafte Gründungsmitglied Floriana Frassetto hält die Theatergruppe Mummenschanz am Leben. Nicht nur in ihrer Wahlheimat wird Floriana Frassetto wertgeschätzt, auch auf den grossen Bühnen in anderen Ländern erfreut sie sich mit ihrer Truppe anhaltender Sympathie.

Mit der Vorstellung vom Dienstag, 12. Juni, im Theater St. Gallen hat Mummenschanz die «you & me»-Tournee in der Schweiz abgeschlossen. 145 Vorstellungen in 31 verschiedenen Schweizer Städten hat das sechsköpfige Theaterensemble um Floriana Frassetto, dem einzig verbliebenen Gründungsmitglied, in den vergangenen eineinhalb Jahren gespielt. Dabei konnten in allen Landesteilen über 95000 Besucher in den meist ausverkauften Häusern begrüsst werden. Grund genug, dass Martin Klöti, St. Galler Regierungsrat, vor der gestrigen Vorstellung Mummenschanz mit einer kurzen Ansprache geehrt hat: «Mummenschanz ist mit ihrem Kunstschaffen ein Stück Kulturgeschichte und ein Schweizer Botschafter in der ganzen Welt.» Auch Floriana Frassetto zeigt sich hoch erfreut über die erfolgreiche Tournee: «Wir sind sehr dankbar, dass das Schweizer Publikum auch nach über 47 Jahren uns und unsere wortlose Kunst tief im Herzen hat.»

In den nächsten Monaten und Jahren wird «you & me» im Ausland zu sehen sein. Im Juli steht ein dreiwöchiges Gastspiel in New York City an. Es folgen Auftritte in Deutschland, Italien und Spanien. Ebenfalls wird Mummenschanz nach längerer Abwesenheit auch in Asien wieder spielen. Weitere Vorstellungen im Rest der Welt sind in Planung.

Die Mummenschanz-Stiftung teilt zudem mit, dass der langjährige Geschäftsführer, Markus Simmen, sich in den nächsten Monaten einer neuen Herausforderung ausserhalb der Stiftung widmen wird. Dazu meint er: «Nach fast acht Jahren und dem erfolgreichen Turnaround ist es an der Zeit, die Zügel an einen neuen Geschäftsführer zu übergeben.» Dieser Prozess wurde bereits eingeleitet und die Stiftung informiert zu gegebenem Zeitpunkt über den neuen Stelleninhaber. (pd/gb)