rheintaler.ch

Regionalsport

Rebstein war gegen Vaduz II stets einen Schritt zu spät.
Rebstein war gegen Vaduz II stets einen Schritt zu spät. (rez)

Rebstein kommt nicht vom Fleck

Remo Zollinger Kommentare

Der FC Rebstein verliert auch sein drittes Rückrundenspiel und entfernt sich somit immer mehr vom Erhalt der 2. Liga. In der gleichen Liga feierte der FC Altstätten einen deutlichen Sieg. Eine Liga darüber unterlag Widnau dem FC Amriswil. In der 3. und der 4. Liga wurde nicht gespielt.

Auf ein 0:4 gegen Montlingen und ein 1:2 gegen St.Margrethen folgt ein 1:3 gegen Vaduz II: Der FC Rebstein kommt auch in der Rückrunde nicht auf Touren und befindet sich so als einsames Tabellenschlusslicht weiterhin acht Punkte unter dem Strich. Immerhin: Stürmer Julian Rupp gelang ein wunderschönes Tor und die Mannschaft gab sich zu keinem Zeitpunkt auf.

Deutlich weiter oben als Rebstein steht der FC Altstätten, der dank des 3:0 gegen den FC Linth 04 II den dritten Rang zurückerobert hat. Altstättens Tore erzielten Hujdur (11.), Steiger (13.) und Moser (90.).

Nicht zufrieden sein kann die am höchsten spielende Rheintaler Mannschaft: Widnau unterlag Amriswil im Aufsteigerduell der 2. Liga interregional mit 0:1. Damit wird Widnau seinen Ruf als Wundertüte der Liga nicht los.

In der 3. Liga konnte Rüthi den Rückstand auf Rheineck nicht auf drei Punkte verkürzen. Grund dafür war aber nicht etwa eine Niederlage, sondern vielmehr Schnee: In Speicher konnte am Sonntag wegen Schnee kein Spiel ausgetragen werden. Auch Dardania SG gegen Balzers II fiel dem Schneefall zum Opfer.

Dasselbe geschah in der 4. Liga, wo Widnaus Reserven, die die Tabelle anführen, in St.Gallen bei Jedinstvo gastiert hätten, aber auch nicht spielen konnten. Davon unabhängig machte Widnau II dieses Wochenende Boden gut: Weil Triesen gegen Schaan II verlor, hat Widnau nun auch mit einem Spiel weniger drei Punkte Vorsprung auf die Liechtensteiner.

Folge uns: