rheintaler.ch

Balgach

Eigene Mobbingerfahrungen haben Richie Aloi angespornt, laut gegen Mobbing zu werden.
Eigene Mobbingerfahrungen haben Richie Aloi angespornt, laut gegen Mobbing zu werden. (Bild: Remo Zollinger)

Rap gegen Mobbing

Mli Kommentare

Der Rapper und Fussballtrainer Richie Aloi aus Balgach macht in seinem neuen Track gegen Mobbing mobil.

«Schwarz, Weiss, Christ oder Moslem, Dick, Dünn – schön bist du trotzdem» rappt Richie22 in seinem neuen Track «Stop Mobbing» und bezieht klar Position. Richie Aloi aus Balgach weiss aus eigener Erfahrung, welche Narben Mobbing, Bulling und Hass bei einem Menschen hinterlassen können. In seiner Jugend war er selbst Opfer.

«Wie damals in der Steinzeit die Neandertaler – technisch auf dem neusten Stand – der Hass wird nun auch digitaler.» 
(Lyric)


Als Aloi von Gabriel Oldham von der Organisation «Stop Mobbing» für einen Track gegen Mobbing angefragt wurde, musste der 29-jährige Balgacher nicht lange überlegen. Der Rapper und Fussballtrainer beim FC Widnau möchte helfen und die Organisation musikalisch unterstützen. Die Gruppe wurde erst kürzlich gegründet, sie setzt sich gegen Mobbing ein, geht an Schulen und führt dort Workshops zum Thema durch. Gabriel Oldham war selbst Opfer von Onlinemobbing und ist Gründungsmitglied von «Stop Mobbing». Die beiden Freunde konnten in diesem Moment noch nicht ahnen, wie aktuell dieses Thema in wenigen Tagen werden würde.

«Taub, blind, zu Fuss oder im Rollstuhl – bist du korrekt zu mir, dann bin ich auch mit dir cool.» (Lyric)

Vor der Anfrage hatte sich Richie mit einem bunt durchmischten Team für ein Grümpelturnier in Zürich angemeldet. Das Ziel war nicht der erste Platz, mit einem Preisgeld in Höhe von 15000 Franken. Richie und seine Mannschaft hatten den Fairplay-Preis, der auf 2500 Franken festgelegt war, ins Auge gefasst. Die Veranstaltung sollte an drei Wochenenden stattfinden. Schon am ersten Spieltag eskalierte die Si­tuation auf dem Fussballfeld. Es fielen rassistische Bemerkungen, Beleidigungen, und der Zustand lief völlig aus dem Ruder. Die Sicherheitsangestellten vor Ort mussten eingreifen, und die ganze Veranstaltung wurde am ersten Spielwochenende abgesagt.

Richie Aloi: «Jessi war beim Dreh voll mit dabei.»

«Denn deine Taten werden nie vergessen sein – es kommt zurück – also schrei etwas Gutes in den Wald hinein.» (Lyric)

Die Geschehnisse waren der  Funke, den Richie Aloi für seinen Rap brauchte. Am selben Sonntag entstand in seinem Tonstudio ein Rap-Lyric, der es in sich hat. 48 Stunden später war der ganze Track im Kasten. Laut eigener Aussage hat er noch nie so schnell einen Song aufgenommen wie nach diesem Fiasko auf dem Fussballplatz in Zürich. Noch in derselben Woche starteten er und die Organisation «Stop Mobbing» einen Aufruf in der Deutschschweiz, um Protagonisten zu finden für ein Rap-Video – und die Leute kamen. Eine weitere Woche später wurde der Song mit dem dazugehörigen Video veröffentlicht und findet seitdem grossen Anklang bei den Hörern und Hörerinnen. In einigen Radiostationen hat es der Track in die Rotation geschafft.

«Lass dich nicht mitreissen und bei Mobbing auch nicht stillschweigen.» (Lyric)

Auch bei Richie melden sich die Leute und fragen ihn um Rat. Er verweist sie weiter an die Organisation «Stop Mobbing», da er selbst keinen psychologischen Background hat. 

Hinweis: Die Organisation ist zu finden  unter: www.wesenwiewir.ch. Das Video ist zu sehen auf youtube unter: Richie22, «Stop Mobbing»

Folge uns: