rheintaler.ch

Altstätten

Promotion: Wechseljahre: Die Frau im Wechsel

Pd Kommentare

Die Wechseljahre der Frau werden auch Klimakterium oder volkstümlich „Abänderung“ genannt. Es handelt sich dabei nicht um eine Krankheit, sondern wie in der Pubertät um eine neue Lebensphase der Frau. Ein hormonelles Gleichgewicht geht in ein nächstes über. Dabei kann es zu verschiedenen Beschwerden kommen, die individuell unterschiedlich stark ausgeprägt sein können.

Häufige Wechseljahresbeschwerden
Hitzewallungen sind die wohl häufigsten körperlichen Beschwerden. Oft kündigen ein leichter Druck im Kopf und ein Gefühl von Unbehagen die Wallungen an. Anschliessend beginnt sich eine Hitzewelle über Gesicht, Hals und Oberkörper auszubreiten. Meist begleiten starkes Herzklopfen oder sogar Herzrasen die Wallungen. In dieser Lebensphase leidet mehr als die Hälfte der Frauen unter Schlafstörungen und Schlaflosigkeit, Erschöpfungszuständen und verminderter Leistungsfähigkeit. Häufiges Aufwachen in der Nacht, allenfalls begleitet von Schweissausbrüchen, gehört ebenso zu den typischen Symptomen der Wechseljahre. Die Tiefe des Schlafes ist somit gestört, was die Schlafqualität insgesamt beeinträchtigt. Stimmungsschwankungen mit Nervosität, Gereiztheit, depressiver Verstimmung sind die Folgen.
 

Linderung dank Pflanzenheilmittel
So unterschiedlich die Beschwerdebilder auch sind, so vielfältig sind die Möglichkeiten, auf die einzelnen Beeinträchtigungen einzuwirken. Für eine Vielzahl von Symptomen, insbesondere bei leichten bis mittelschweren, können auch bestens bewährte Mittel aus der Pflanzenheilkunde eingesetzt werden. Sowohl bei körperlichen als auch psychisch-emotionalen Befindlichkeitsstörungen bietet die Sternen Apotheke in Altstätten eine umfassende Beratung und führt verschiedene bewährte Hausspezialitäten auf pflanzlicher Basis. Dazu gehören unter anderem Dr. Schnell’s Wechseljahrtropfen, die insbesondere bei Hitzewallungen und Kreislaufproblemen mit gutem Erfolg zum Einsatz kommen.

Hautprobleme in den Wechseljahren
Die Wechseljahre sind für jede Frau eine Zeit der Umstellung. Ein spür- und sichtbares Zeichen sind Veränderungen der Haut. Durch den sinkenden Hormonspiegel werden Haut und Schleimhäute trockener und verlieren an Elastizität. Auch Unreinheiten, Pickelchen und Ausschläge können zur Belastung werden. Gegensteuern lässt sich mit einer konsequenten Hautpflege und der Unterstützung einer optimalen, natürlichen Nahrungsergänzung.
Untersuchungen zeigen, dass die meisten Betroffenen zusätzlich durch Stress belastet sind. Stress fördert ebenfalls die Freisetzung von Testosteron. Auch die Schleimhäute sind von den Veränderungen betroffen, da diese weniger gut durchblutet werden. Etwa 40 Prozent der Frauen bemerken jetzt, dass ihre Scheide trockener wird. Mögliche Folgen sind Juckreiz, Brennen und Beschwerden beim Geschlechtsverkehr. Das Risiko für Infektionen erhöht sich, weil Keime und Pilze schlechter abgewehrt werden können.

Feuchtigkeits von innen
Eine optimale Befeuchtung und Ernährung der Haut kann auch von innen unterstützt werden. Neben einfachen Massnahmen wie genügender Einnahme von Flüssigkeit, einer ausgewogenen Ernährung, einem ausgeglichenen Säure-Basenhaushalt und genügend Schlaf spielen vor allem ungesättigte Fettsäuren eine grosse Rolle. Dominik Schnell und Dr. Peter Schnell, Apotheker und Naturheilpraktiker empfehlen die Einnahme eines Sanddorn Präparates, das neben natürlichem Sanddorn nicht nur viel Vitamin C, sondern auch hohe Anteile an mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthält. Studien belegen, dass durch die Einnahme von Sanddornöl-Kapseln die Feuchtigkeit der Haut und Schleimhäute zunimmt und dadurch die Haut frisch und gepflegt erscheinen lässt.

Sternen Apotheke, Dominik Schnell, Marktgasse 1, 9450 Altstätten
www.diesternenapotheke.ch

Folge uns: