rheintaler.ch

Altstätten

Leonie Kobelt und Taina Ruckdeschel (vorne von links) suchen Nachfolgerinnen oder Nachfolger für die Kleiderbörse «TauschBAR».
Leonie Kobelt und Taina Ruckdeschel (vorne von links) suchen Nachfolgerinnen oder Nachfolger für die Kleiderbörse «TauschBAR». (pd)

Preisgekröntes Projekt sucht Nachfolgende

Pd Kommentare

Am Donnerstag, 19. Mai, lädt um 19.30 Uhr die Jugendarbeit Oberes Rheintal im Jugendtreff UG14 in Altstätten zum Kick-off-Anlass über die Zukunft der «TauschBAR» ein.

Taina Ruckdeschel und Leonie Kobelt lancierten im Frühling 2019 die erste öffentliche Kleidertauschbörse im Rheintal. Drei erfolgreiche Ausgaben später mit über 400 Mitwirkenden und Gästen und mit drei eingeheimsten Preisen (z. B. erster Platz am Jugendprojektwettbewerb 2019) möchten die Marbacherinnen das Projekt weitergeben. 

Nachhaltiger Modekonsum als Ziel 

Wer «Fast Fashion» (Billigkleider) meidet, sein nicht mehr benötigtes Gewand weitergibt und auch Secondhand trägt, leistet einen wichtigen Beitrag zum besonnenen Umgang mit Ressourcen. 

Morgen Donnerstag um 19.30 Uhr schauen Taina Ruckdeschel und Leonie Kobelt auf die vergangenen drei Events in Rebstein, Heerbrugg und Altstätten zurück. Danach sind die Gäste eingeladen, Ideen zu spinnen um das Projekt weiter zu erhalten. Ob sich ein neues Organisationskomitee bildet, ein Verein oder eine Interessengemeinschaft gegründet wird, steht aktuell in den Sternen. Die Jugendarbeit Oberes Rheintal unterstützt die Kleidertauschbörse seit der Lancierung, sie wird «das nachhaltige Shoppingerlebnis im grössten Kleiderschrank des Tals» weiterhin unterstützen. Mehr Infos: www.jugend-or.ch oder auf Instagram: @tauschbar_

Folge uns: