rheintaler.ch

Heerbrugg

  • "... mit der heutigen Technologie wäre viel mehr möglich."
    "... mit der heutigen Technologie wäre viel mehr möglich."
  • Stephan Gois (25), St. Margrethen
    Stephan Gois (25), St. Margrethen
  • "... mit der heutigen Technologie wäre viel mehr möglich."
  • Stephan Gois (25), St. Margrethen

PR: App für freie Parkplätze

Pd Kommentare

Stephan Gois will eine Plattform schaffen, welche Parkplatzbesitzern die Möglichkeit gibt, ungenutzte Parkplätze temporär und kurzfristig zu vermieten.

F: Wie war deine Reaktion, als du erfahren hast, dass du zu den Gewinnern beim Jubiläumswettbewerb der Alpha RHEINTAL Bank gehörst?
A: Ich war überaus erfreut und fühlte mich in meiner Idee bestärkt. Als Initiator ist es immer wieder schön zu hören, dass man nicht der einzige ist, der an die Idee glaubt. Die Unterstützung der Alpha RHEINTAL Bank beflügelt und motiviert mich an meinem Projekt weiterzuarbeiten.

F: Wie bist du auf die Idee gekommen?
A: Ganz einfach, ich war auf der Suche nach einem Parkplatz. Da unsere Schule seinen Studenten keine Parkplätze zur Verfügung stellt, war ich zu Beginn meines Studiums auf der Suche nach einem günstigen Parkplatz. Dabei stellte sich heraus, dass es gar nicht so einfach ist, gute Parkplätze zu finden und diese noch miteinander zu vergleichen. Mit dieser Grundüberlegung fing alles an. Das heutige Parkplatzsystem in der Schweiz funktioniert immer noch nach einem einfachen analogen Muster. Doch mit der heutigen Technologie wäre viel mehr möglich.

F: Erkläre uns doch mit deinen Worten den Nutzen deines Projekts?
A: Das Projekt ist eine App, mit dem Ziel, dir schnellstmöglich freie Parkplätze in deiner Umgebung aufzuzeigen. Wir treten nicht als Anbieter auf, sondern als Vermittler. Mit der App ist es möglich, Parkplätze zu finden, zu reservieren und zu bezahlen.

F: Wie ist der jetzige Stand deines Projekts?
A: Aktuell erstelle ich gerade ein Mockup für die App. Ein Mockup ist ein nicht interaktives Vorführmodell resp. ein erster Prototyp. Nach dem Fertigstellen des Prototyps wird eine ausgedehnte Testphase folgen, bevor dann mit der definitiven Programmierung gestartet werden kann. Die weitere Entwicklung meiner App wird Teil meiner Bachelorarbeit an der Fachhochschule Graubünden sein.

F: War dein Projekt erfolgreich und was für Visionen hast du für die Zukunft?
A: Meine Vision ist es, dass meine App der Parkplatzvermittler schlechthin wird.

Projektbeschreibung
Grundidee:
Temporäre Parkplatzvermietung
Ziel: Förderung der Nutzung von vorhandenen Parkplätzen
Umsetzungszeitraum: 2 Jahre

www.20jahre.alpharheintalbank.ch

Folge uns: