rheintaler.ch

Regionalsport

Fabian Oesch, seit dieser Saison fix auf der Mitteposition, beobachtet von Lukas Wirth.
Fabian Oesch, seit dieser Saison fix auf der Mitteposition, beobachtet von Lukas Wirth. (Foto: Mario Cibien/Faustballbilder.ch)

Positiver Start für Rebsteins Faustballer in der 1. Liga Ost

Lw Kommentare

Den TVR-Faustballern ist der Start in die Saison gelungen. Aus sechs Spielen resultierten trotz Verletzungspech drei Siege.

Am letzten Mittwoch startete Rebstein in Ettenhausen. Gegen Schaffhausen übernahm der TVR das Zepter und gewann Satz eins sicher. Die lange Wettkampfpause konnte jedoch niemand verbergen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf tiefem Niveau, in dem der TVR sich in den entscheidenden Momenten absetzte.

Im zweiten Spiel gegen das stärkere Elgg-Ettenhausen war die Teamleistung eindrücklich. Der TVR holte immer wieder Rückstände auf und steigerte sich dank schönen Spielzügen in einen Rausch. Die jungen Elgger punkteten immer seltener – und Rebstein schaffte mit einem Sieg die Vollrunde.

Verletzungshexe schlägt zu; Punkte in der Heimrunde

Nachdem vor der Saison Matthias Oesch Forfait gab, schlug die Verletzungshexe in der ersten Runde beim nächsten Angreifer zu. Lukas Wirth zerrte sich bei einer Abwehraktion die Schulter und fehlt nun auf unbestimmte Zeit. In der zweiten Runde in Jona ergänzte mit Joel Kugler ein Abwehrspieler aus der Reserve das Team. Der TVR konnte nicht an die letzten Spiele anknüpfen und verlor gegen Rickenbach-Wilen und Jona.

Am letzten Dienstag empfing die Equipe von Coach Michael Meier dieselben Gegner. Bei nassen Verhältnissen startete der TVR gut und holte gegen RiWi Satz eins. Dann steigerte sich der Gegner und bei Rebstein schlichen sich Ungenauigkeiten ein. RiWi hielt den TVR auf Abstand und siegte. Gegen Jona zeigte Rebstein ein anderes Gesicht. Wie in der Startrunde kämpfte das Team um jeden Punkt, was die Stimmung auf dem Platz in die Höhe trieb. Angeführt von einem entfesselten Stefan Herrsche im Angriff, schaffte es der TVR, den Gegner auf Abstand zu halten und den nächsten Sieg einzufahren.

Angreifer Stefan Herrsche spielte stark auf.

Am Dienstag, 15. Juni, findet im Progy die nächste Heimrunde statt, zu Gast sind Schwellbrunn und Dägerlen. Zuschauer sind willkommen, es gilt: Sitz-, Masken- und Registrationspflicht. Details zum Schutzkonzept gibt es auf der Website des TV Rebstein.

Bisherige TVR-Resultate

Schaffhausen – Rebstein 0:3 (7:11, 10:12, 11:13), Elgg-Ettenhausen III – Rebstein 1:3 (7:11, 11:8, 6:11, 6:11), Rickenbach-Wilen III – Rebstein 3:0 (11:8, 11:6, 11:7), Jona III – Rebstein 3:0 (11:9, 12:10, 11:8), Rebstein – Rickenbach-Wilen III 1:3 (11:9, 12:14, 6:11, 7:11), Rebstein – Jona III 3:1 (11:7, 11:8, 7:11, 11:9).

Folge uns: