rheintaler.ch

Widnau

Politprominenz kommt in stolzer Zahl

Gert Bruderer Kommentare

Der Oberrieter SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel bringt im August viel Polit-Prominenz ins Rheintal – zwei Dutzend Nationalräte und ein, zwei Bundesräte. Der Rüthner CVP-Kollege Thomas Ammann hilft organisieren.

Gert Bruderer

Roland Büchel präsidiert seit einem Jahr die Aussenpolitische Kommission des Nationalrats und hat noch ein zweites Jahr vor sich, bevor wieder ein Wechsel stattfindet. Die Präsidialsitzung nutzt der Oberrieter, um seine Kollegen aus Bern für eine zweitägige Sitzung ins Rheintal zu holen. Sicher die Hälfte, meint Büchel, vielleicht sogar um die zwanzig von ihnen würden das Rheintal nicht kennen, oder nur vom Hörensagen.

Teilnehmer mit klingenden Namen

Ist Werbung fürs Rheintal nicht immer gut, umso mehr, wenn die Zielgruppe die richtige ist? In diesem konkreten Fall gehören ihr u. a. die ehemalige Nationalratspräsidentin Christa Markwalder (FDP), «Weltwoche»-Verleger Roger Köppel, der ehemalige Berlin-Botschafter Tim Guldimann (SP) und Polit-Urgesteine wie Kathy Riklin (CVP) oder Luzi Stamm (SVP) an. Auch CVP-Präsident Gerhard Pfister ist Mitglied der Kommission, aber für ihn wird – als Stellvertreter – der neben Büchel zweite Rheintaler Nationalrat teilnehmen; eben Thomas Ammann, der sonst in der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen mitwirkt. Ammanns Präsenz an der Rheintaler Sitzung ist schon deshalb naheliegend, weil Ammann den Verein St. Galler Rheintal präsidiert.

«Die Gäste aus Bern werden sich wundern»

Logieren werden die Kommissionsmitglieder im Widnauer Paul’s. Direkt daneben kann der Heli landen. «Die Gäste aus Bern werden sich wundern», sagt Büchel. «Ein Hotel dieser Klasse, noch dazu mit 16 Punkten im renommierten Restaurantführer Gault-Millau, dürften sie im Rheintal nicht erwarten.» Womit angetönt ist, was ganz generell die Krux der Region sein könnte: dass sie unterschätzt wird.

Den Rheintaler Nationalräten Büchel und Ammann ist wichtig, dass die Bundespolitiker das Rheintal als Wirtschaftsmotor erleben und Einblick in eines der vielen Vorzeigeunternehmen erhalten. Die Kommissionssitzung soll denn auch in einer Firma abgehalten werden. Sicher wird die Autobahn zur Sprache kommen, die Österreich und die Schweiz nach einem halben Jahrhundert des Wollens noch immer nicht verbindet. Und dies, obschon sie wichtig sei und eine aussenpolitische Komponente habe, sagt Roland Büchel.

Ammann rechnet mit Burkhalter

Naheliegend wäre, dass als Vertreter des Bundesrats Didier Burkhalter als Vorsteher des Departements für auswärtige Angelegenheiten die Kommission ins Rheintal begleitet. Ammann rechnet damit. Aber auch Johann Schneider-Ammann, Simonetta Sommaruga oder allenfalls Doris Leuthard kommen für einen Rheintaler Besuch in Frage. Der Termin ist fix (21./22. August), das Programm steht noch nicht.

Noch in diesem Monat werde er sich dahinterklemmen, sagt Thomas Ammann und den Anlass zusammen mit Roland Büchel und unter Einbezug der Bundeskanzlei konkretisieren. Sicher sei aber schon jetzt: «Die aussergewöhnliche Plattform wollen wir zugunsten des Rheintals bestmöglich nutzen.»

Ein besonderer Aspekt, aus Büchels SVP-Sicht sowieso, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Rheintal wird die Berner Politprominenz sehen können, was sparen heisst: Trotz bes­- ter Bewirtung und erstklassi­- gen Rahmenbedingungen sind Kost und Logis für einen Preis zu haben, den beispielsweise die Genfer für ein Märchen halten müssen.