rheintaler.ch

(unsplash)

Playstation 5 – Diese neuen Features musst du kennen

Ddm Kommentare

Sieben Jahre nach dem PS4-Release ist nun endlich die Playstation 5 auf dem Markt. Der Verkaufsstart in der Schweiz war am 19. November 2020. Doch die Vorfreude der Gamer war von kurzer Dauer. Die Konsole war innert wenigen Minuten ausverkauft.

Wer sich eine PS5 ergattern möchte, muss wachsam bleiben und Geduld beweisen. Wann die nächsten Geräte in der Schweiz, Deutschland oder auch anderen Ländern erhältlich sein werden, ist noch unklar. Frühestens nächsten Januar, schätzt der Fachhandel. Wer es eilig hat, muss also auf Vorverkäufe hoffen. Zurzeit werden einige Exemplare auf Handelsplattformen wie ricardo.ch angeboten. Wer sich auf einen solchen Handel einlassen will, bezahlt aber Wucherpreise, die ohne weiteres die Tausendermarke überschreiten können.

Wer sparen möchte, wartet weiter ab. Die «light»-Version ohne Blu-Ray-Laufwerk kostet etwa 400 Franken, während die PS5-Version mit Laufwerk etwa 500 Franken kostet.

Facts zur PS5:

Dank der Abwärtskompatibilität können nicht nur PS5-Spiele gezockt werden, sondern auch PS4-Games. So ermöglicht Sony den Genuss tausender weiterer Spiele. Doch aufgepasst: Bei einigen Games – sogenannten Cross-Gen-Spielen – gibt es eine PS4- und eine PS5-Version. Nicht, dass du aus Versehen die alte Version herunterlädst, obwohl es eine Version für die PS5 gibt.

Der neue DualSense-Controller hat ein Mikrofon eingebaut. Das bedeutet, es wird nicht unbedingt ein Headset benötigt. Aber Achtung: Das Mikrofon ist automatisch eingeschaltet. Wer also peinliche Situationen vermeiden und nicht immer gehört werden will, sollte das Mikro manuell deaktivieren. Der DualSense-Controller hat einen kleinen Knopf, der leuchtet, wenn das Mikrofon aus ist und nicht leuchtet, wenn es aktiviert ist. Du kannst es also auf Knopfdruck abschalten. In den Einstellungen kann man die Funktion ändern, damit das Mikro automatisch aus ist, wenn man die Konsole einschaltet.

Weiter hat der Controller eine neue Funktion, mit der man besser spürt, auf welchen Belägen man im Spiel läuft. So fühlt man dank des sogenannten haptischen Feedbacks, ob man sich auf Schnee, Gras oder Stein bewegt. Zudem gibt es adaptive Trigger-Tasten, die dich beispielsweise bei Shootern spüren lässt, mit welcher Waffe du schiesst. Auch diese Optionen sind ein- und ausstellbar.

Für die Spiele können verschiedene Leistungsmodi ausgewählt werden. Neben der Standardeinstellung gibt es einen Leistungsmodus mit einer höheren Framerate, bei dem die Games flüssiger laufen. Beim Auflösungsmodus hingegen wird die Auflösung erhöht. Je nach dem, was dir am wichtigsten ist, kannst du selbst entscheiden, welchen Modus du wählst. Denjenigen mit einem Fernseher mit hoher Auflösung wäre jedoch der Leistungsmodus zu empfehlen.

Auch wenn bis auf Weiteres keine PS5 mehr erhältlich sind, können wir uns in den nächsten Jahren auf eine Menge Spielspass und neue Funktionen freuen.

 

Folge uns: