rheintaler.ch

Leserbeiträge

  • Podest der MU16 (v. l.): Kevin Egbon (2.), Fabio Kobelt (1.), Antonio Vuco (3.).
    Podest der MU16 (v. l.): Kevin Egbon (2.), Fabio Kobelt (1.), Antonio Vuco (3.). (Bild: pd)
  • Podest der MU16 (v. l.): Kevin Egbon (2.), Fabio Kobelt (1.), Antonio Vuco (3.).

«pAUer athletics» an der Rheintaler Hallenmeisterschaft

Kommentare

Mittlerweile werden diese traditionellen Leichtathletikmeisterschaften schon zum 15. Mal durchgeführt. Am Sonntag, 18. Februar, massen sich in der Widnauer Aegeten-Sporthalle über 360 Jugendriegler/-innen aus dem ganzen Rheintal in einem leichtathletischen Dreikampf, ähnlich dem Jugitag, bestehend aus 35-m-Sprint, Weitsprung und Kugelstossen (Ballwurf für U10).

Die «pAUer athletics»-Riege nimmt traditionell schon seit vielen Jahren teil. Auch dieses Jahr wieder mit 18 Leichtathletinnen und Leichtathleten. Die Bilanz darf sich sehen lassen. Mit zwei Siegern und zwei Drittplatzierten schauten vier Podestplätze he­raus. Fünf weitere Athleten/-innen konnten sich im ersten Drittel klassieren und erhielten eine Auszeichnung. Jan Frei und Julie Leuenberger konnten sich die goldene Auszeichnung erkämpfen. Jan holte die meisten Punkte im Kugelstossen, wo er 13,53 m erzielte, etwas weiter als an der Hallen-SM vor einer Woche. Dank guter Werte im Sprint und Weitsprung gewann er mit 175 Punkten Vorsprung bei der MU18-Kategorie. Julie ist Jahrgang 2006 und musste in der WU14-Kategorie gegen den Jahrgang 2005 antreten. Trotzdem gelang es ihr, am Ende zuoberst aufs Podest zu steigen. Ein knappes Rennen lieferte sie sich mit der zweitplatzierten Kim Willi vom STV Oberriet. Im 35-m-Sprint waren beide mit 5,74 s exakt gleich schnell, im Weitsprung wurde Julie mit 4,67 m von der Oberrieterin mit 4,85 m übertrumpft. Beim Kugelstossen schaffte Julie 7,78 m, damit nahm sie Kim einen ganzen Meter ab und holte damit den entscheidenden Vorsprung he­raus. Simon Buschor erzielte bei der MU14 die bronzene Auszeichnung. Sein Weitsprung auf 4,43 m brachte ihm die meisten Punkte ein. Ebenfalls auf den dritten Rang schaffte es Antonio Vuco bei der MU16-Kategorie. Die drei Erstplatzierten dieser Kategorie lieferten sich einen Wettkampf auf hohem Niveau. Antonio erzielte im Sprint die Zeit von 5,30 s, wo er am meisten auf die Konkurrenten einbüsste. Der Weitsprung gelang ihm mit 5,47 m ganz gut, und auch im Kugelstossen konnte er sich mit 11,29 m eine klare neue persönliche Bestleistung schreiben lassen. Zum Abschluss nahmen vier Staffelteams mit grossem Erfolg bei den Pendelstafetten teil. Bei den WU14- und MU14-Kate­gorien konnten die Läufer jeweils den Sieg erzielen. Bei den MU16- und MU12-Kategorien reichte es für den sehr guten zweiten Rang. (RR)