rheintaler.ch

Wolfhalden

Ortsplanung kommt voran

Gk/p Kommentare

Der Fachbeirat hat den Richtplanentwurf begutachtet. Neu leitet Yvonne Blatter das Einwohnermeldeamt Wolfhalden.

Michel Kaufmann, Leiter des Einwohneramtes seit 1. Juni, hat die Gemeindeverwaltung auf Ende Oktober verlassen. Seine Nachfolge tritt Yvonne Blatter per sofort an. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Bausekretärin bei der Gemeinde stellt sie sich dieser neuen beruflichen Herausforderung. Die Stelle im Bausekretariat ist deshalb ausgeschrieben worden. Bis zur definitiven Regelung der Nachfolge auf dem Bausekretariat wird Yvonne Blatter parallel zum Einwohneramt auch das Bausekretariat führen. Bei der Bearbeitung der Baugesuche wird bei Bedarf das Raumplanungsbüro ERR beigezogen, mit dem die Gemeinde Wolfhalden unter anderem auch in der Ortsplanung zusammenarbeitet.

Noch Verfahren hängig

Der im Jahr 2018 durch den Bundesrat genehmigte kantonale Richtplan sieht die Entwicklung der Dörfer nach innen vor, die Grösse der Bauzonen darf den voraussichtlichen Bedarf der kommenden 15 Jahre nicht übersteigen. Gemäss dem kantonalen Richtplan sind sieben Gemeinden davon betroffen, die Baulandreserven der Gemeinde Wolfhalden sind grösser als der langfristige Bedarf.

Auf Anweisung des kantonalen Departements für Bau und Volkswirtschaft musste der Gemeinderat bis Ende 2018 mindestens 2 ha Bauland mit einer Planungszone belegen. In diesem Zusammenhang sind noch diverse Verfahren hängig. Die Gemeinde Wolfhalden als eine der Auszonungsgemeinden hat dafür beginnend am 1.1.2019 fünf Jahre Zeit. Die vom Gemeinderat eingesetzte Ortsplanungskommission hat in den letzten zwei Jahren den Richtplan überarbeitet. Ein erster Entwurf wurde diesen Oktober im Rahmen von zwei Workshops dem eingesetzten Fachbeirat zur Stellungnahme vorgelegt. Dieser Fachbeirat besteht aus sieben Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde, welche die Bereiche Landwirtschaft, Landschaft- und Naturschutz, Familie, Architektur, Verkehrsplanung und Infrastruktur, industrielles Gewerbe sowie Kleingewerbe vertreten. Die gewonnenen Erkenntnisse fliessen in die weitere Bearbeitung ein.

Im Anschluss an die Genehmigung durch den Gemeinderat wird der kommunale Richtplan zur Volksdiskussion freigegeben. In welcher Form diese stattfinden kann, wird zurzeit noch evaluiert. Geplant ist die Mitwirkung der Bevölkerung für Frühling 2021. Die kantonale Vorprüfung erfolgt anschliessend.

Neue Unterflurcontainer in Betrieb

Die öffentlichen Halbunterflurbehälter (HUB) Nummer 5 und 6 in der Zelg und im Hasli sind in Betrieb genommen worden. Die umliegenden Haushalte wurden schriftlich informiert, dass sie künftig ihren Abfall in A-Region-Säcken jederzeit in einem HUB entsorgen können. Dies gilt für alle HUBs auf dem Gemeindegebiet und für alle Einwohner der Gemeinde Wolfhalden. (gk)

Folge uns: