rheintaler.ch

Regionalsport

Nicole Messmer gewinnt am prestigeträchtigen St. Galler Bär, dank guten Nerven.
Nicole Messmer gewinnt am prestigeträchtigen St. Galler Bär, dank guten Nerven. (Beatrice Bollhalder)

Nicole Messmer holt Gold am St. Galler Bär

Beatrice Bollhalder Kommentare

SCHIESSEN. Damit junge Luftgewehr- und Luftpistolenschützen Wettkampferfahrung sammeln können, wird seit 25 Jahren der «St. Galler Bär» organisiert. Am vergangenen Sonntag konnte die Rheintalerin Nicole Messmer Gold holen, das freut nicht nur ihren Trainer Josef Kläger.

Quali im heimischen Stand

Während Wochen versuchen sich die Nachwuchsschützen im heimischen Stand für den grossen Final des «St. Galler Bär», der jeweils im Januar im Schiessstand in Wil stattfindet, zu qualifizieren. Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Kanton sowie aus dem Appenzellerland und dem Fürstentum Liechtenstein nehmen jeweils an diesem Wettkampf teil.

Petra Mullis, die den Nachwuchsanlass bereits zum dreizehnten Mal, aber wahrscheinlich auch zum letzten Mal, organisiert hat, lädt die Besten dann zur Finalteilnahme ein. Es wird jemand gesucht, der den Anlass künftig organisieren möchte. Man traf sich also zu diesem Wettkampf, am Vormittag jene mit der Luftpistole, nachmittags die jungen Schützen mit dem Luftgewehr. Sechs Teilnehmer kämpften unter anderem in der Kategorie C Luftpistole um die vier Finalplätze.

Starke Nerven

In einem spannenden Finale entschied Nicole Messmer (SV St. Margrethen), sie fiel schon im Vorjahr durch ihre Nervenstärke auf, den Wettkampf schliesslich für sich. Starke Nerven brauchte während dieses Wettkampfes auch ihr Trainer Josef Kläger, denn der Silbermedaillengewinner Nico Zacchari hatte bis kurz vor Wettkampfende die Nase vorn, musste sich dann aber um einen Punkt geschlagen geben. Nicht in den Final geschafft hatte es Messmers-Clubkollege Mike Loher.

Drei St. Margrether im E dabei

14 Schützen haben sich fürs Finale in Wil in der Kategorie E qualifiziert, deren acht kämpften in einer äusserst spannenden Ausscheidung um den Sieg, den schliesslich der Neckertaler Daniel Brunner davontrug.

Vom SV St. Margrethen hatte es Janine Bartholet in den Final geschafft, sie klassierte sich dort als Achte. Ihre Clubkollegen Michelle Messmer und Richard Hofmänner hatten es nicht in den Endkampf geschafft. Ausführliche Ranglisten unter www.sgksv.ch.

Folge uns: