rheintaler.ch

Widnau

Nichts als Rhesi - auch am 28. Juni

Gb/pd Kommentare

Die Umweltfreisinnigen St.Gallen führen in Widnau am 28. Juni eine weitere Veranstaltung zum Projekt Rhesi durch. In Anwesenheit prominenter Gäste geht es um diese Fragen: Wo steht das Projekt heute? Welches sind die Perspektiven, die Herausforderungen? Wie gross sind die Erfolgschancen?

Rhesi steht für "Rhein – Erholung und Sicherheit". Rhesi ist gedacht als erste grosse Etappe bei der Umsetzung des Entwicklungskonzepts Alpenrhein. Doch am Rhesi-Projekt scheiden sich die Geister wie an keinem anderen Projekt im Rheintal. Verschiedene Interessen prallen aufeinander aufeinander, wie Hochwasserschutz, Landwirtschaft oder Trinkwasserversorgung.

Am Anlass vom Dienstag, 28. Juni, 19.15 Uhr, werden zwei Inputreferate gehalten. Redner sind Urs Kost (Mitglied der Gemeinsamen Rheinkommission, Internationale Rheinregulierung) und Markus Mähr (Projektleiter, Internationale Rheinregulierung). Die Veranstaltung ist öffentlich und findet statt im Rheinschopf beim Rheinunternehmen, an der Rheinbaustrasse 2 in Widnau.

Es besteht auch eine Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung „Rhein-Schauen“.