rheintaler.ch

Mit dem «Match der Woche» legen wir den Fokus auf Derbys wie hier Au-Berneck – Altstätten, die das Interesse vieler Rheintaler Zuschauer wecken.
Mit dem «Match der Woche» legen wir den Fokus auf Derbys wie hier Au-Berneck – Altstätten, die das Interesse vieler Rheintaler Zuschauer wecken. (Bild/Logo: ys/Florian Eschenmoser)

Neu steht ein Match im Mittelpunkt

Kommentare

Mehr Hintergrund, neue Elemente, klarere Strukturen: Die Redaktion passt die Fussballberichterstattung an.

Die Digitalisierung hat auch Auswirkungen auf den Regionalfussball. Die Resultate sind innert Minuten abrufbar, Schilderungen der Spiele schwirren durchs Internet. Dadurch verändert sich die Rolle der Tageszeitung, die sich nicht mehr darauf beschränken kann, die Resultate und Matchberichte zu publizieren – wer sich dafür interessiert, hat diese Infos bereits.
Mit dem «Match der Woche» passen wir uns den veränderten Bedingungen an, indem wir einen Schwerpunkt setzen: In jeder Meisterschaftsrunde an den Wochenenden machen wir aus einem Spiel der 2. oder 3. Liga den «Match der Woche». Darin berichten wir über das Spiel, allerdings mit mehr Tiefe als bisher in den Spielberichten: Wir beleuchten auch hintergründige Themen aus den beteiligten Rheintaler Vereinen.

Nur der FC Widnau spielt in einer überregionalen Liga
Der «Match der Woche» wird von der Sportredaktion bestimmt. Meistens handelt es sich dabei um ein Derby, in der Vorrunde achten wir darauf, dass die Vereine ungefähr gleich viele Grossauftritte haben, in der Rückrunde wird die sportliche Brisanz zum wichtigsten Kriterium. Der «Match der Woche» trägt auch der gesellschaftlichen Relevanz Rechnung: Während viele Spiele vor 30, 40 Zuschauern ausgetragen werden, zie­-hen Rheintaler Derbys mehrere Hundert Zuschauer an. 

Der «Match der Woche» wird stets in der Zeitung vom Montag abgebildet. Auch alle Resultate finden sich am Montag weiterhin im regionalen Sportteil, ebenso wie der Spielbericht über den einzigen in einer überregionalen Liga spielenden Verein, den FC Widnau. Damit tragen wir der Tatsache Rechnung, dass die sportliche Relevanz steigt, je höher die Liga ist. Die 2. Liga interregional ist die fünfthöchste Spielklasse der Schweiz. 

Die restliche Fussballberichterstattung wandert in die Dienstagausgabe: Wir publizieren je eine Zusammenfassung der 2. und 3. Liga und dem FC Staad in der 4. Liga. Innerhalb dieser Berichte können wir bei Bedarf ein einzelnes Spiel hervorheben. Ebenfalls am Dienstag finden sich die Spieltelegramme in der Zeitung, und die Resultate der Nachwuchs- und Senioren-Meisterschaften.
Auch Beni Bruggmanns Porträts gehören weiter zum Angebot – in der kommenden Vorrunde ist an acht von elf Spieltagen eine Geschichte vom Rand des Fussballplatzes geplant. Statt wie bisher am Dienstag, werden Bruggmanns Texte meistens am Mittwoch erscheinen. Die redaktionelle Fussball-Vorschau in der Grossauflage vom Freitag wird es weiterhin geben.

Wir setzen Schwerpunkte und bieten mehr Vielfalt 
Das neue Konzept geht mit der Zeit. Es erlaubt uns, Schwerpunkte zu setzen, näher heranzugehen und Details herauszuheben, die unsere Leserinnen und Leser hoffentlich spannend finden. Ungeachtet aller Neuerungen bleibt der Regionalfussball der Kern der Sportberichterstattung unserer Zeitung.

Dass wir aktuelle Top-Matches und Spielzusammenfassungen neu auf zwei Ausgaben verteilen, hat einen weiteren Vorteil. In der Montagausgabe wird dadurch ab sofort mehr Platz sein für Sportarten, die im Rheintal ebenfalls viele Anhänger haben und Aufmerksamkeit verdienen. Denn das neue Konzept will auch dies: Mehr Vielfalt in den einzelnen Ausgaben – selbstverständlich bei gleichbleibendem Umfang. (red)

Folge uns: