rheintaler.ch

Regionalsport

Die Widnauerinnen haben in dieser Saison starke Leistungen gezeigt.
Die Widnauerinnen haben in dieser Saison starke Leistungen gezeigt. (Bild: pd)

Neu formiertes Widnauer Frauenteam holt Silber

Mos Kommentare

Erst seit dieser Saison stellt Faustball Widnau wieder ein Frauenteam. Und dieses hat in dieser Saison gleich geglänzt. Am letzten Wochenende besiegte es Jona II und Neuendorf II – so sicherten die Widnauerinnen sich die Silbermedaille.

Weil Widnau erneut auf seine U14-Spielerinnen verzichten musste, gab die frühere Faustballerin Eria Spirig ein kurzes Comeback auf dem Feld. Gegen Jona II überzeugte die Mannschaft aber trotz dieser Umstellung von Beginn weg und entschied den ersten Satz mit 11:5 für sich. Im zweiten Satz schlichen sich auf Widnauer Seite aber zu viele Fehler ein.

So bekamen die Jonerinnen die Chance, aufzuholen. Ein Kuriosum ereignete sich auf dem Feld: Auch die Leine schien zu warm zu haben und verabschiedete sich ohne Fremdeinwirkung von der Stange. Wegen dieser kuriosen Situation gab es eine kurze Pause, die den Widnauerinnen entgegenkam. Sie entschieden den zweiten Satz – mit neuer Leine – dann nämlich mit 11:8 für sich. Im dritten und letzten Satz wurde Widnau die Hitze zum Verhängnis, weshalb es ihn mit 5:11 verlor.

Starker Abschluss im Spiel gegen Neuendorf II

Im letzten Saisonspiel begegneten die Frauen aus Widnau Neuendorf II. Trainerin Sabrina Linder setzte auf diese Aufstellung: Den Angriff übernahm Lili Strauch, unterstützt von Fjona Halimi. In der Abwehr agierte Vivienne Biedermann, flankiert von Fabienne Linder und Eria Spirig. Diese neue Konstellation führte zu einigen Kommunikationsfehlern. Trotzdem fand sich das Team schnell zurecht und entschied den ersten Satz mit 11:9 für sich. Im zweiten Satz spielte Widnau konsequenter und gewann 11:7.

Im dritten Satz mobilisierten die Rheintalerinnen dann ihre letzten Kräfte. Auch wenn die Hitze noch grösser wurde, gewann Widnau mit 11:7.

Dank diesen beiden Siegen hat Widnau die Saison auf  Rang zwei beendet. Die Freude über die Silbermedaille ist enorm, hatte doch niemand erwartet, dass ein neues Team gleich auf dem Podest landet. Da war es auch nicht so tragisch, konnte keine Medaillenübergabe stattfinden, da bei der Beschaffung etwas schief lief. Das junge Team ist nun motiviert, gut zu trainieren und weitere starke Leistungen in der Hallensaison zu zeigen.

1. Liga, Frauen

Jona II – Neuendorf 2:1, Widnau – Jona II 2:1 (11:5, 11:8, 5:11), Widnau – Neuendorf II 3:0 (11:9, 11:7, 11:7), Neuendorf II – Kirchberg II 2:1, Kirchberg II – Kreuzlingen III 3:0, Kreuzlingen III – Schlieren II 0:3, Kirchberg II – Schlieren II 0:3.

Rangliste (alle 5 Spiele): 1. Schlieren II 14, 2. Widnau 12, 3. Jona II 7, 4. Kirchberg II 6, 5. Neuendorf II 4, 6. Kreuzlingen III 2.

Widnau: M. Spirig, Strauch, Biedermann, Halimi, Liechti, F. Linder, Kunz, C. Linder, Walt, Kehl, E. Spirig.

Folge uns: