rheintaler.ch

Altstätten

  • Im Natur- und Nutzgarten (NaNu-Garten) im Industriegebiet Altstätten wächst Gemüse fürs Personalrestaurant.
    Im Natur- und Nutzgarten (NaNu-Garten) im Industriegebiet Altstätten wächst Gemüse fürs Personalrestaurant. (Bild: pd)
  • Je grösser die Artenvielfalt ist, desto mehr können die Nützlinge die Schädlinge eindämmen.
    Je grösser die Artenvielfalt ist, desto mehr können die Nützlinge die Schädlinge eindämmen. (Bild: pd)
  • Im Natur- und Nutzgarten (NaNu-Garten) im Industriegebiet Altstätten wächst Gemüse fürs Personalrestaurant.
  • Je grösser die Artenvielfalt ist, desto mehr können die Nützlinge die Schädlinge eindämmen.

«NaNu»-Garten besichtigen

Kommentare

Pro Cultura Rebstein lädt ein auf Samstag, 18. September, 16 Uhr, zu einer Führung durch den Natur- und Nutzgarten.

Das im Herbst 2019 gestartete Gartenprojekt NaNu steht für Natur- und Nutzgarten. In diesem Garten arbeiten diese zwei Bereiche in einer Symbiose zusammen. Je grösser die Artenvielfalt ist, desto mehr können die Nützlinge die Schädlinge eindämmen. Doch dafür brauchen die Nützlinge einen gewissen Lebensraum, um sich überhaupt entwickeln zu können.

Das Land, auf dem der Garten steht, ist eine Baulandreserve der Firma Zünd Systemtechnik. Karl Zünd, der Gründer der Firma, hatte die Idee, eine Naturoase inmitten des Industriegebietes zu schaffen, in der zugleich Gemüse für das Personalrestaurant der Firma produziert wird. Dafür holte er unter anderen Eveline Dudda, Gartenbuchautorin und Gemüsegärtnerin, mit ins Boot. Zusammen mit ihr möchte Pro Cultura Rebstein das Gartenprojekt allen Interessierten näherbringen. Anschliessend an den kostenpflichtigen Rundgang mit Eveline Dudda wird ein Apéro serviert. Bei Regen wird der Anlass um eine Woche (Samstag, 25. September, zur gleichen Zeit) verschoben. (pd)

Hinweis

Reservationen sind erwünscht und werden ab sofort bis Donnerstag, 16. September, unter graf-elisabeth@bluewin.ch oder SMS / Whatsapp an 079 101 83 02 entgegengenommen.

Folge uns: