rheintaler.ch

Als nächstes möchte Florencia einen spanischen Song produzieren.
Als nächstes möchte Florencia einen spanischen Song produzieren. (Bild: pd)

«Musik ist mein Ding»

Hb Kommentare

Florencias Handyspeicher ist voll mit selbstgeschriebenen Songtexten und Melodien. Jetzt hat sie ihre erste Single veröffentlicht: "In my dreams". Bald folgt mehr.

Name: Florencia Alter: 20 Wohnort: Altstätten Beruf: Ausbildung zur Kosmetikerin

Florencia steht kurz vor dem Lehrabschluss als Kosmetikerin. Sie lernt, arbeitet, hat ihre Vertiefungsarbeit abgeschlossen und als wäre dies nicht fordernd genug, findet sie Energie, ihren musikalischen Weg ein grosses Stück vorwärts zu gehen. «Für Dinge, die man gerne macht, findet sich immer Zeit», sagt sie. Die Single «In my dreams» entstand im Lauf des letzten Jahres und ist seit 6. März auf verschiedenen Streamingplattformen zu hören. Florencia freut sich über positive Reaktionen und erste Zahlen. «Auf Spotify wurde der Popsong nach wenigen Tagen über 1000-mal gestreamt. Das ist sehr cool für die allererste Single.» 

Der Song fügte sich wie ein Puzzle zusammen
Die Euphorie drückt sich bei Florencia auf eine bescheidene Art aus. Sie sei froh, sich getraut zu haben, ihre Musik an die Öffentlichkeit zu bringen. Schon länger hat sie Songmaterial vorrätig– «deshalb ist der Speicherplatz auf meinem Handy voll» –, jedoch zögerte sie, die Lieder aufzunehmen. «Mir fehlte eine genaue Vorstellung.»
Bis ein Produzent auf sie aufmerksam wurde. Kevin Plangger von den Xi Mountain Studios, Lustenau, produzierte bereits Songs der Rebsteiner Sängerin Amber Sieber und hörte Songproben von Florencia auf Instagram. Letzten Sommer begann die Zusammenarbeit und Florencia hat mit dem Schritt in ein Aufnahmestudio Neuland betreten. «Es machte viel Spass zu singen und mit technischen Möglichkeiten zu improvisieren.» Die Single «In my dreams» erhielt ein elektronisches Klangkleid. Beats und Vocals bringen die Stimme der Sängerin stilsicher zur Geltung. «Wir haben den Song wie ein Puzzle zusammengefügt.»

Den Text hat Florencia letztes Jahr während des Lockdowns geschrieben. Er handelt von ihrer Erfahrung mit einer Fernbeziehung, die jedoch keine Zukunft hatte. Ihre Songs schreibt sie in Englisch, aber nicht nur. Da ihre Eltern aus Argentinien stammen, spricht sie mit ihrer Familie Spanisch und lässt diese Sprache auch in ihre Musik einfliessen. Vorbilder hat sie viele, zum Beispiel Ariana Grande – «ich war früher ein Riesenfan» – und der kolumbianische Popstar Camilo. 
Seit sie zwölf Jahre alt ist, besucht Florencia Gesangsstunden bei Melissa Kehl Spevacek im «House of Voice». Sie sang im Kinderchor, im Jugend-Popchor, spielt Gitarre und brachte sich auf dem Klavier Akkorde bei. Auch die Schauspielerei gehört zu ihren Hobbys. Sie war bei zwei Produktionen der Freilichtbühne Rüthi in einer Nebenrolle zu sehen. 

Künftig mehr Platz für die Musik
Nach der Lehre bleibt Florencia in ihrem Ausbildungsbetrieb angestellt, jedoch nicht in einem Vollzeitpensum, da sie sich der Musik professioneller widmen möchte. Sie will sich nicht irgendwann die Frage stellen müssen: «Was wäre wenn?», sondern versucht, ihren Traum zu verwirklichen. Eine grosse Stütze ist ihre Familie. «Auch wenn ich mal zweifle, meine Familie glaubt immer an mich.»
Ihre Lust auf weitere Songproduktionen und Liveauftritte ist gross. Das letzte Konzert gab Florencia im Herbst in der Bar Breite. Im Sommer soll es wieder losgehen vor Publikum. Ein Auftritt mit Band ist an der «Staablueme» in Altstätten vorgesehen.

Hier kannst du Florencias Song "In my dreams" hören.

Folge uns: