rheintaler.ch

  • Lukas Krob alias Krobos
    Lukas Krob alias Krobos
  • Aus diesen Säcken nähte Lukas eine Jacke
    Aus diesen Säcken nähte Lukas eine Jacke
  • Weitere Designs von Lukas
    Weitere Designs von Lukas
  • Weitere Designs von Lukas
    Weitere Designs von Lukas
  • Weitere Designs von Lukas
    Weitere Designs von Lukas
  • Lukas Krob alias Krobos
  • Aus diesen Säcken nähte Lukas eine Jacke
  • Weitere Designs von Lukas
  • Weitere Designs von Lukas
  • Weitere Designs von Lukas

«Mein Ziel ist ein eigenes Modelabel»

At Kommentare

Lukas ist mir auf Instagram aufgefallen. Seine stylischen Posts verrieten, dass er im Mode-Business unterwegs ist. Doch wer ihn jetzt auf Instagram sucht, findet nichts. Der 21-jährige hat sein Profil deaktiviert, da er eine Pause von Social Media braucht. Per WhatsApp war er jedoch erreichbar und erzählte mir von seiner Mode-Leidenschaft.

Name: Lukas Alter: 21 Wohnort: Düsseldorf (aufgewachsen in Heiden) Beruf: Praktikant als Schnitttechniker

Inspiration aus dem Militärshop
In der Berufsschule war Lukas einer von drei Jungs, der eine Ausbildung zum Bekleidungsgestalter machte. Oder zum «Damenschneider», wie er seinen Lehrberuf vereinfacht nennt. Es folgte eine Weiterbildung an einer Schnittschule in Düsseldorf, jetzt absolviert er ein Praktikum in einem Atelier in Köln. «So richtig für Mode zu interessieren begann ich mich erst in der Lehre», sagt Lukas. «Früher war ich immer in bunten Farben gekleidet. Heute befindet sich in meinem Schrank praktisch nur schwarze Kleidung. So kann ich alles kombinieren». Während seiner Ausbildung lernte Lukas ein Kleidungsstück mehr zu schätzen. Er kaufe wenig ein, dafür gern mal ein Designerstück und sonst Basic-Teile im Militärshop. Dort liess er sich für seine eigene Kreation inspirieren. «Ich entdeckte ein paar alte Seesäcke. Die haben mich total fasziniert, da sie eine Geschichte erzählen», sagt Lukas. «Daraus habe ich eine Hose und eine Jacke genäht.» Inspiration holt er sich unter anderem von seinen Lieblingsdesignern wie Rick Owens, von Album Covern, Symbolen, an Flughäfen oder in Flugzeugen.

Männer in der Unterzahl
Als Mann gehört Lukas in der Schneiderbranche zur Minderheit. «Ich habe mich daran gewöhnt. Du musst aber auch der Typ dazu sein.» Am Beruf Damenschneider mag er, dass er nach Feierabend genau sieht, was er geschaffen hat – oder was eben nicht. Im Gegensatz zu Herrenkleidung, die meist nur aus Anzügen besteht, könne er bei Frauenmode kreativer sein. Verschiedene Stoffe und Schnitte lassen ihm mehr Freiraum.

Design für Monet192
Obwohl er noch kein eigenes Label gegründet hat, ist die Mode des jungen Schneiders angesagt. Aus der Künstlerszene ist der St. Galler Rapper Monet192 auf Lukas aufmerksam geworden. Lukas erhielt von ihm die Anfrage, ob er ihm ein Bühnenoutfit gestalten könne. Lukas wählte auf den ersten Blick ein verstörendes Design. «Es ist an eine Zwangsjacke angelehnt.» Das lässt sich erklären: «Monet192 ist gelernter Psychiatrie- Pfegefachmann.» Der Rapper trug die selbst geschneiderte Veste von Lukas vor viel Publikum bei der Energy Star Night 2019 im Hallenstadion Zürich.

Lukas möchte sein berufliches Wissen weiter vertiefen. Im Oktober startet der 21-jährige sein Studium als Modedesigner in Düsseldorf. «Danach würde ich gern einmal für eine grosse Modemarke arbeiten und eine Fashion Week miterleben», sagt er. «Mein Ziel ist es, irgendwann meine eigene Marke, mit fair produzierten Produkten zu fairen Preisen, zu gründen.»

Folge uns: