rheintaler.ch

Widnau

Mehr als nur Taschengeld

Kommentare

Das Jugendnetzwerk und die Pro Juventute bieten zusammen die Online-Jobbörse «jobs4teens» an.

WIDNAU. «Jobs4teens» ist ein Projekt der Pro Juventute Kanton Bern in Zusammenarbeit mit Fachstellen der offenen Jugendarbeit. Im Kanton St. Gallen wird die Onlineplattform im Mittelrheintal als Pilotprojekt umgesetzt. Jugendliche aus dem Mittelrheintal erhalten ein Tool, um Taschengeldjobs in der Region zu finden. Neben der Aufbesserung ihres Taschengeldes erwerben sie praktische Fähigkeiten und lernen handwerkliche, technische, elektronische und soziale Berufe kennen.

Schnuppern in der Berufswelt

Der erste Einblick in die Berufs- und Erwachsenenwelt ermöglicht es ihnen, Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln. Dabei sollen die Angebote von klassischen Ferienjobs in Unternehmen über wöchentliche Jobs wie Zeitungen verteilen bis zu Hilfsarbeiten für Privatpersonen reichen.

Arbeitgebende können ab sofort ein Jobangebot online registrieren. Danach hält die Jobbörse Rücksprache, um Detailfragen zu klären. Das Jobangebot wird anschliessend aktiviert und Jugendliche können sich bewerben. Die Vermittlung für die Taschengeldjobs ist kostenlos.

Das Aufgabenfeld ist weit und umfasst Botengänge, Reinigungen, Gartenarbeiten und vieles mehr. Eingesetzt werden die Jugendlichen dort, wo ihre Hilfe gebraucht wird. Sie arbeiten in der Werkstatt, in der Spedition, helfen bei Anlässen mit oder übernehmen Einkäufe für ältere Menschen. Pro Juventute St. Gallen stellt den Kontakt zum Gewerbe her und informiert es über die Möglichkeiten der Jobbörse in der Region Mittelrheintal.

Ab 16. März im «Stoffel»

Das Jugendnetzwerk SDM begleitet die Jugendlichen von der Jobsuche bis zum Ende einer Tätigkeit. Der Börsenstandort ist im Jugendtreff Stoffel in Widnau. Er ist ab 16. März mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Jobs werden für Jugendliche ab dem gesetzlichen Mindestalter von 13 Jahren bereitgestellt. Sie registrieren sich online und erstellen ihr Profil. Mit der Einverständniserklärung der Eltern erhalten sie bei einem Erstgespräch mit einem Mitarbeiter der Jobbörse alle Informationen. Der Lohn richtet sich nach der Art des Einsatzes und ist abhängig vom Alter. Auch dem Anbieter steht das Jugendnetzwerk beratend zur Verfügung.

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren dürfen in den Ferien höchstens acht Stunden am Tag und 40 Stunden in der Woche arbeiten, maximal während der Hälfte der Ferienzeit. Die arbeitsrechtlichen und versicherungstechnischen Fragen wurden im Vorfeld durch Pro Juventute Kanton Bern geklärt. (pd)

www.jobs4teens.ch

Folge uns: