rheintaler.ch

Leserbeiträge

Markt der vierten Klasse Stäpfli

Kommentare

Am Mittwochnachmittag, 30. Juni, fand bei angenehmen Temperaturen der Markt der vierten Klasse Stäpfli mit ihren Lehrpersonen Priska Schnyder und Désirée Hutter statt. Viele Leute, gross und klein, fanden an diesem Nachmittag kurz vor den langersehnten Sommerferien den Weg zum Büntplatz, um sich von der Vielfalt der Attraktionen überraschen zu lassen. Der Stand mit Selbstgemachtem zog grosses Publikum an.

Lesezeichen, Kräutertöpfli, Schlüsselanhänger, Konfitüre, Karten, Glücksstifte, Bonbonschächteli – all dies wurde von den Kindern im Unterricht mit grosser Begeisterung hergestellt, verpackt und liebevoll für den Verkauf hergerichtet. Auch ein Flohmarktstand mit mitgebrachten Sachen von zu Hause war Bestandteil des Marktes. Bei Hunger und Durst konnten sich die Besucherinnen und Besucher am Kuchen- und Getränkestand bedienen und dazu unter der romantischen Linde den selbst geschriebenen Geschichten lauschen, die von den Viertklässlerinnen und Viertklässlern mit Freude vorgelesen wurden.

Auch an Attraktionen fehlte es auf dem Büntplatz nicht. Ein Glücksrad, ein Büchsenschiessstand, ja selbst eine von einem Schüler gebastelte Schokokussmaschine war auf der Fussballwiese vorzufinden.

Der Erlös dieses Marktes, ein stolzer Betrag von 500 Franken, wurde von der vierten Klasse Stäpfli am letzten Schultag vor den Sommerferien symbolisch, in Form eines Checks, dem Mach-mit-Treff Berneck übergeben. An dieser Stelle geht ein Dankeschön an all jene, welche die Beträge grosszügig aufgerundet und somit den Gesamtbetrag erheblich aufgestockt haben. Für die vierte Klasse Stäpfli war dieser Anlass ein rundum riesiger Erfolg, den sie so schnell nicht vergessen wird. (pd)

Folge uns: