rheintaler.ch

Marbach

Marbach sehr skeptisch

Gert Bruderer Kommentare

Es war absehbar: Während Rebstein der vertieften Prüfung einer allfälligen Gemeindefusion deutlich zustimmt, ist das kleinere Marbach sehr skeptisch.

Von einer Fusion wollen in Marbach 340 Stimmberechtigte generell nichts wissen. 347 stimmten Abklärungen zu – bei einer Stimmbeteiligung von 51 Prozent. In Rebstein ist man viel entspannter: Bei einer Beteiligung von 42,2 Prozent sagten 698 Stimmberechtigte Ja, 376 stimmten Nein.

Der Marbacher Gemeindepräsident Alexander Breu hatte sich nach der letzten Infoveranstaltung ein etwas klareres Ja erhofft. Einen so knapp (und vielleicht auch halbherzig) erteilten Auftrag auszuführen, ist ein undankbarer Job. Wobei ja nicht einmal gesagt ist, dass der Gemeinderat selbst eine Fusion gutheissen würde. Das hängt vom Ergebnis der Abklärungen ab, wobei die Schulen eine grosse Rolle spielen werden.

Nach der Grundsatzabstimmung ist klar: Ganz gleich, was die vertiefte Prüfung ergibt und wie gut die Argumente für einen Zusammenschluss vielleicht sind – in Marbach ist der emotionale Aspekt so bedeutend, dass selbst beste Argumente für eine Fusion es sehr schwer haben dürften.

Folge uns: