rheintaler.ch

Leserbeiträge

Männerchor Harmonie feierte St. Nikolaus

Kommentare

Am Freitagabend, 24. November, feierte der Männerchor Harmonie im Vikariat den diesjährigen «Chläusler». Nach dem Apéro konnte ­Roman Camenisch, der gekonnt durch diesen Abend führte, eine Schar von 62 Sängern mit ihren Frauen sowie Dirigent Hanspeter Bischof recht herzlich begrüssen. Einen besonderen Gruss richtete er an Fahnengötti Mario Margadant und seine Frau Klärli.

Nach den vom Chor vorge­tragenen Eingangsliedern «Willkommen» und «Winzersmann» genoss man ein feines italienisches Buffet. Nach einem weiteren Liederblock meldete sich Präsident Eugen Süess zu Wort und begrüsste die Anwesenden ebenfalls auf’s Herzlichste. Nach einem kleinen Rückblick mit dem wunderschönen Vereinsausflug als Höhepunkt und einer kleinen Vorschau für das nächste Jahr dankte er Dirigent Hanspeter Bischof für seine erneute Grossarbeit im zu Ende gehenden Jahr. In den Ehrungen hatte der Präsident fünfzig treue Vereinsjahre zu vergeben. Erich Hohl wurde für seine dreissig Jahre Treue auch noch offiziell zum kantonalen Veteran ernannt. Auch Horst Nagel und Hansruedi Schmid erhielten eine Ehrung für je zehn Jahre Vereinstreue. Dem Präsidenten fiel die Ehre zu, einen neuen Sänger, Hugo Graf, mit seiner Frau Annelies in der Sängerfamilie begrüssen und aufnehmen zu dürfen. Da der Nikolaus noch tief im Wald weilte, traten Schmutzli (Martin Schmuckli) und Esel (René Gasser) alleine in Erscheinung. In humorvoller und gekonnter Weise nahmen sie sich «sündige» Sänger vor und liessen diese in gewohnter Manier teilweise «schwitzen».

Nach dem Dessert war Showtime angesagt. Es war den Ver­anstaltern anscheinend gelungen, die aus Fernsehen und ­Presse bekannten «Wildegger Herzbuben» zu engagieren. ­Täuschend echt traten Martin Schmuckli und Roman Camenisch als die beiden Herzbuben auf, mit einer Zugabe und unter tosendem Applaus wurden sie dann verabschiedet. (pd)

Folge uns: