rheintaler.ch

(depositphotos)
(depositphotos)

Leute, warum benutzt ihr noch diese Plastiksäckchen?

At Kommentare

Sie sind in jedem Lebensmittelgeschäft zu finden: Die «Ich-packe-alles-in-einzelne-Plastiksäckchen-Menschen».

Drei Äpfel – ab ins Plastiksäckchen, fünf Bananen – ein neues Plastiksäckchen, zwei Kiwis – oh, dafür brauche ich ja noch ein Säckchen.

Wer kennt diese Menschen auch? Erkennst du dich selbst wieder? Ich nerve mich ja selten über Dinge, aber das gehört zu den wenigen Sachen, die ich hasse. Was machst du nachher mit diesen Plastiksäckchen? Ja genau – ab in den Kübel. Für diese Menschen haben wir hier DIE Alternative.

Es gibt extra wiederverwendbare Säcke für Früchte und Gemüse. Zu kaufen gibt’s die in den meisten Lebensmittelgeschäften. Plus: Sie sind auch noch günstig. Verwende doch beim nächsten Einkauf solche Tüten und verzichte auf den Plastik. (Sonst muss das Gemüse eben ohne Säckchen aufs Laufband. Man kann ja alles waschen.)

Hier noch andere Tipps, wie du vermehrt plastikfrei einkaufen kannst:

  • Eigene Einkaufstasche mitbringen
  • Verzichte auf Plastikbesteck und Trinkhalme
  • Kaufe unverpacktes Gemüse und Obst
  • Bei Reis, Pasta und Müsli: Greif zu den Kartonverpackungen, die kannst du ins Altpapier geben.
  • Mach einen Bogen um Fertigprodukte wie Salate oder warme Gerichte in Plastikbehältern.

Ja, ich weiss, immer an diese Sachen zu denken, ist schwer. Aber wir geben unser Bestes, oder?

Folge uns: