rheintaler.ch

Leserbeiträge

(Symbolbild: Depositphotos/IgorVetushko; )

Leserbrief: Es braucht die CVP

Albertino Pierino Steiner St. Margrethen Kommentare

Vor zwei Wochen wurde in St. Margrethen die CVP durch eine Neugründung ins Leben zurückgeholt. Es braucht in St. Margrethen eine CVP als politische Kraft. Es wird sicher sehr schwer werden, weil in diesem Ort eine ganz spezielle politische Situation herrscht. Dominierend ist hier eine sehr starke und gut geführte FDP. Sie hat zum Aufschwung der letzten Jahre viel beigetragen. Sie ist so dominierend, weil es eben keine CVP-Ortspartei mehr gab, die SVP seit vielen Jahren ein sehr stiefmütterliches, unbedeutendes Dasein pflegt. Dies trotz sehr grossem Engagement einzelner Exponenten der Partei. Dasselbe kann man auch über die SP sagen. Eine gute und zufriedenstellende Rolle spielen hier aber auch die Parteilosen, die sehr gute Vertreter in ihren Reihen haben. Die neue Präsidentin der CVP, Majlinda Sulejmani, bringt viel Mut und Einsatzwillen mit. Sie besitzt eine lange politische Erfahrung in verschiedenen Funktionen bei der kantonalen CVP. Sie braucht jedoch dringend und sofort viel mehr Unterstützung aus den eigenen Reihen, denn der CVP fehlen starke Persönlichkeiten, damit sich die Partei schnell etablieren kann. Im Moment ist die CVP noch ein Schatten ihres früheren Selbst. Es wird einige Zeit und viel Einsatz brauchen, bis das Vakuum gefüllt werden kann. Vielleicht gelingt ja ein positiver Anfang bei den Gemeinderatswahlen im Herbst, bei denen die neue Präsidentin Majlinda Sulejmani zur Wahl antritt und aufgrund ihrer Erfahrung intakte Chancen hat.

Albertino Pierino Steiner
St. Margrethen

Folge uns: