rheintaler.ch

Rheineck

(Bild: Kapo SG)

Lenker sieht Fussgängerin durch vereiste Scheiben zu spät und fährt sie an

Kapo/red Kommentare

Am Freitag, kurz vor 7 Uhr, ist es in Rheineck an der Bahnhofstrasse zu einem Unfall zwischen einem Auto und einer Fussgängerin gekommen. Die Frau wurde dabei verletzt. Die Frontscheibe des Autos war vereist und beschlagen.

Ein 57-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf der Bahnhofstrasse in Richtung Thal. Zur selben Zeit querte eine 20-jährige Frau den Fussgängerstreifen auf Höhe Rathausgasse in Richtung Bahnhof. Dabei erfasste das Auto die Fussgängerin. Durch den Aufprall wurde sie auf die Motorhaube und anschliessend auf die Strasse geschleudert. Die 20-Jährige wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in das Spital verbracht werden.

Wie die Kantonspolizei feststellte, war die Frontscheibe des Autos zum Unfallzeitpunkt vereist und beschlagen. Gemäss jetzigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der Autofahrer deswegen die Fussgängerin nicht gesehen hat. Vorschriften, Hinweise und Konsequenzen im Zusammenhang mit vereisten und beschlagenen Scheiben sind im Kapo-Ratgeber zum Thema Gucklochfahrer sind hier nachzulesen.

Folge uns: