rheintaler.ch

Leguan und Seelöwe zum Greifen nah – Traumreise Galapagos

Bs Kommentare

#traveltuesday: Lehn dich zurück, wir machen eine Reise! Virtuell die Welt sehen und von fernen Ländern träumen darf man ja noch. Travel Barbie nimmt dich mit in ein Paradies in Südamerika: Die Galapagos Inseln.

Noch nie war ich an einem Ort, wo Tierwelt und Landschaft so atemberaubend schön sind. Ich machte Bekanntschaft mit unzähligen Seelöwen – nicht nur an Stränden, sondern auch auf Strassen oder Sitzbänken - und begegnete Riesenschildkröten, Leguanen, Pinguinen und einer Vielzahl an Vögeln.

So kommst du am besten auf die Galapagos Inseln:
Die Inselketten befinden sich mehr als 1000 Kilometer vor der Küste Ecuadors. Du kannst von der Hauptstadt Quito oder von der Stadt Guayaquil in knapp zwei Stunden hinfliegen.

So kommst du am besten von Insel zu Insel:
Entweder du reist auf eigene Faust oder du buchst eine Schiffsrundreise, wobei ich dir letzteres wärmstens empfehlen kann. Bist du individuell unterwegs, ist es dir nicht möglich die unbewohnten Inseln zu besuchen und die Reiseplanung ist deutlich umständlicher. Die Schiffsrundreise ist zwar kostspieliger, aber du kommst an die schönsten Flecken der Inseln und kannst diese unberührten Orte gemeinsam mit deiner kleinen Reisegruppe geniessen. Ich habe mit meinem Partner eine achttägige Reise mit dem Schiff gebucht und es war einfach genial. Wir erlebten eindrückliche Landgänge, tolle Schnorchel-Trips, lustige Spiele-Abende mit unserer coolen Reisegruppe und relaxte Stunden auf dem Bootsdeck.

Das solltest du beim Buchen der Schiffsrundreise beachten:

  • Buche nicht in der Schweiz, sondern erst vor Ort. Die Galapagos-Inseln sind ein teures Pflaster und du kannst vor Ort von «Lastminute-Angeboten» profitieren. Wir buchten zwei Tage vor dem Start der Tour und ergatterten die Reise sogar zum halben Preis. Für ein «Lastminute-Angebot» brauchst du eine flexible Zeitplanung. Etwas Glück gehört auch dazu.
  • Verhandle den Preis mit der Reiseagentur vor Ort.
  • Auch wenn du seekrank werden könntest, lass dir die Reise nicht entgehen. Mir wird sehr schnell übel (sogar wenn ich als Beifahrerin nach Heiden mitfahre, haha), aber mit genügend Reisetabletten ist es definitiv machbar. Bitte um eine Koje in der Mitte der Yacht, da schaukelt es am wenigsten. Achte ebenfalls darauf, dass du eine Tour buchst, bei der die langen Überfahrten in der Nacht stattfinden.

Meine Insider-Tipps:

  • Verbringe mindestens eine Woche auf den Galapagosinseln.
  • Plane zusätzlich zu deinem Trip unbedingt eine Rundreise durch Ecuador. Es ist ein wunderschönes Land. Zwei Wochen kannst du dort locker verbringen und es wird dir garantiert nicht langweilig.
  • Fliege ab Guayaquil. Die Distanz ist etwas kürzer als wenn du in Quito abfliegst. Der Flug ist entsprechend günstiger.
  • Nimm einen Feldstecher mit, um die Tiere besser beobachten zu können.
  • Es gibt kein Mobilfunknetz, also bring ein Buch oder Spiele mit. Die «Wifi»-freie Zeit tut ganz gut.
  • Eine gute Kamera ist Pflicht. Vor allem ist ein grosser Zoom von Vorteil, um fantastische Tieraufnahmen zu knipsen.
  • Verpasse nicht die magischen Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge mitten im Pazifik.

So sieht ein typischer Tagesablauf auf dem Boot aus:

  • Frühstück gab es meistens um 7 Uhr oder früher.
  • Anschliessend wirst du an Land einer Insel gebracht. Dort kannst du auf eine zwei- bis dreistündige Entdeckungstour oder Wanderung gehen.
  • Wieder zurück auf dem Boot gibt es einen Snack mit frischen Früchten und einem Smoothie.
  • Freizeit – «sünnelen» auf dem Bootsdeck.
  • Mittagessen.
  • Wer wollte, wurde am Nachmittag mit dem Schlauchboot zum Schnorcheln etwas nach draussen gefahren. Ich schnorchelte zum ersten Mal in meinem Leben und sah Haie, Schildkröten, Pinguine, kunterbunte Fische und Seelöwen, die um uns herumschwammen und spielten. Wenn du diese wunderbare Tierwelt hautnah erleben kannst, nimmst du auch gerne das ziemlich kalte Wasser in Kauf.

  • Zurück auf dem Boot gab es als erstes wieder einen stärkenden Snack und eine warme Dusche.
  • Am späteren Nachmittag stand meistens ein kurzer Landgang oder ein Strandbesuch auf dem Programm.
  • Wieder zurück auf dem Boot mussten wir nicht lange auf das Abendessen warten.
  • «Briefing» was am nächsten Tag ansteht und anschliessend gemütliches Beisammensein mit Spielen, quatschen und Bier trinken.

Die Galapagosinseln sind ein sehr besonderes Reiseziel. Vor allem Natur- und Tierliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Für meinen Partner und mich gehörten die acht Tage auf der Yacht mit den verschiedenen Inselbesichtigungen zu den Highlights unserer Weltreise.

Folge uns: