rheintaler.ch

Leserbeiträge

Eine Kursteilnehmerin beim Orten eines zuvor vom Tourenchef eingegrabenen Barryvoxes.
Eine Kursteilnehmerin beim Orten eines zuvor vom Tourenchef eingegrabenen Barryvoxes. (Bild: pd)

Lawinenkurs des Skiclubs

Kommentare

Über das Wochenende vom 20./21. Januar führte der Skiclub Oberriet den alljährlich stattfindenden Lawinenkurs auf dem Eichenwieser Schwamm durch. Ziel des Kurses sind jeweils das Üben mit dem Barryvox sowie das Arbeiten mit Kompass und Karte. Natürlich wird auch die Geselligkeit gepflegt. Man wusste im Voraus, dass Wetterkapriolen das Wochenende bestimmen würden. War es am Samstagmorgen noch ruhig, setzte am Nachmittag ein Sturm ein, der dann immer heftiger wurde. Tourenchef Roger Zäch hatte für die Kursteilnehmer Kartenkunde vorbereitet. Das Lösen der Aufgaben fand zum Glück in der warmen Hütte statt.

Karten- und Lawinenkunde

Vom Startpunkt aus mussten der Reihe nach verschiedene Standorte auf die Karte übertragen werden, wobei nur Distanz und Grad bekannt waren. Zudem musste vom jeweiligen Punkt die Höhe errechnet werden. Das Ziel war dann, bei genauer Lösung, der Ausgangspunkt. Weitere Fragen in Lawinenkunde von Alarmierung bis Lawinengefahrenskala oder Notfallausrüstung mussten gelöst werden.

Übung mit dem Barryvox

Am Sonntag ging es bei Schneetreiben und Wind Richtung Oberkamor. Weil dort Nebel und Wind herrschten, zog man es vor, in der Nähe des Eichenwieser Schwamms die Barryvox-Übung durchzuführen. Trotz teils garstigen Bedingungen war das Wochenende ein schönes Erlebnis. (MZ)