rheintaler.ch

St. Margrethen

Auf der Autobahn zwischen Rheineck und St.Margrethen existieren bereits Lärmschutzwände.
Auf der Autobahn zwischen Rheineck und St.Margrethen existieren bereits Lärmschutzwände. (Bild: Urs Bucher)

Lärmschutzwände auf der A13

Red Kommentare

Das Bundesamt für Strassen setzt auf der Autobahn A13 zwischen Au und St. Margrethen Lärmschutzmassnahmen um. Die von April bis voraussichtlich August 2021 dauernden Arbeiten bringen nur leichte Einschränkungen für den Verkehr mit sich.

Zwischen den Anschlüssen Au und St. Margrethen werden gemäss einer Medienmitteilung des Bundesamts für Strassen (Astra) auf beiden Seiten der Autobahn A13 Lärmschutzwände erstellt.

Die Arbeiten erfolgen in zwei Phasen: Vom 12. April bis voraussichtlich Mitte Juni 2021 wird in Fahrtrichtung Sargans eine Stützmauer um 50 Meter verlängert. Anschliessend werden auf den Stütz- und Leitbauwerken beidseits der Autobahn Lärmschutzwände installiert. Die vorgesehenen Lärmschutzwände weisen eine Länge von rund 770 (Fahrtrichtung Sargans) respektive 540 Metern (Fahrtrichtung St. Margrethen) auf. Die Arbeiten werden voraussichtlich im August 2021 abgeschlossen.

Die Bauarbeiten beeinflussen den Verkehr nur leicht, es stehen zwei Spuren je Fahrtrichtung zur Verfügung. Während der ersten Phase zur Verlängerung der Stützmauer wird eine Fahrspur in Fahrtrichtung Sargans auf der Gegenfahrbahn geführt. Im Baustellenbereich wird die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h beschränkt.

Kurzfristige Änderungen aufgrund des Baufortschritts oder der Witterung bleiben vorbehalten.

Folge uns: