rheintaler.ch

Regionalsport

KV Unterrheintal baut neuen Sportplatz

Kommentare

An seiner Hauptversammlung hat der Kavallerieverein Unterrheintal den Bau eines neuen Allwetterplatzes beschlossen. Gebaut wird dieser bis Pfingsten 2017.

Der KVU-Vorstand überzeugte an der HV die meisten Mitglieder von der Notwendigkeit eines neuen Allwetterplatzes. Nun geht es rasch: Die Sanierung soll bereits vor dem Turnier an Pfingsten abgeschlossen sein.

Der Pferdesport erlebt ein Hoch, die Vereine merken’s

Wo vor einigen Jahren regionale Pferdesportanlässe noch an drei Tagen durchgeführt werden konnten, sieht es heute anders aus. Viele Organisatoren müssen bereits am Mittwoch mit den Prüfungen starten, um Platz für alle Teilnehmer zu finden.

Auch darum wurde der Bau eines neuen Platzes beschlossen: Ein Reitverein lebt von Turniereinnahmen. Bleiben Teilnehmer aus, weil der Concoursplatz nicht zufriedenstellend ist, schrumpfen die Vereinserträge. Der KVU blickte deshalb voraus und nahm verschiedene Anbieter und Systeme für neue Plätze, die jeglichen Wetterkapriolen standhalten sollen, unter die Lupe.

Der Entscheid fiel einstimmig zugunsten eines Sandplatz-Systems, das seit Jahren bei anderen Vereinen zuverlässig funktioniert. Kürzlich wurde ein solches auch beim angrenzenden Reitverein Flurhof eingebaut.

Wer sich an Diepoldsauer Konkurrenzen erinnert, weiss, dass der KVU selten vom Wetterglück gesegnet ist. Dauerregen oder sommerlichen Temperaturen blickt der KVU künftig aber mit einem Lächeln entgegen.

Frühlingsturnier findet am Pfingstwochenende statt

Wegen Terminkollisionen wird das Frühlingsturnier nicht mehr wie gewohnt am Muttertag, sondern am Pfingstwochenende durchgeführt. Die neue OK-Präsidentin Janina Ruppanner ist mit ihrem Team schon voll in den Vorbereitungen. Das Sommerturnier wird wie üblich im August durchgeführt.

Der KVU und der Reitverein Oberriet haben sich 2016 entschieden, die Vereinsmeisterschaften künftig zusammen durchzuführen, um Synergien zu nutzen. Gabriel Benz, Präsident des RV Oberriet, war im letzten Jahr Organisator der gemeinsamen Meisterschaft. Im Oktober 2017 organisiert nun der KVU diesen Anlass in Diepoldsau.

Seit 1971 ist Walter Kummer Mitglied des KVU. Er war und ist immer zur Stelle, womit er sich vor Jahren den Status als Freimitglied verdiente. Kummer ist einer der wenigen noch übrig gebliebenen Dragonern. 1974 hat er erstmals das Amt des Revisors übernommen, seit 2007 übt er es wieder gerne und zuverlässig aus. Ausserdem war er von 1981 bis 1990 im Vereinsvorstand und in verschiedenen OKs mit vielen Aufgaben betraut.

Heute ist er für den Vorstand eine grosse Stütze, wenn es um geschichtliche oder rechtliche Fragen geht. Für seine unzähligen Leistungen für den KVU wurde Walter Kummer zum neuen Ehrenmitglied ernannt. (pd)