rheintaler.ch

Staad

Chris Langenegger (v.l.), Fabio Würsch, Kian Jaenecke und Adam Fricker gehören zu den besten Konstrukteuren. Sie durften von Verbandspräsident Andreja Slavik den «Champion»-Titel entgegennehmen.
Chris Langenegger (v.l.), Fabio Würsch, Kian Jaenecke und Adam Fricker gehören zu den besten Konstrukteuren. Sie durften von Verbandspräsident Andreja Slavik den «Champion»-Titel entgegennehmen. (Bild: pd)

Konstrukteur-Champions: Langenegger und Würsch teilen sich den ersten Rang

Pd Kommentare

Die besten Konstrukteur-Lehrlinge des Kantons St.Gallen, beider Appenzell und des Fürstentums Liechtenstein kommen dieses Jahr aus dem Rheintal. Chris Langenegger und Fabio Würsch teilen sich bei der «Champions»-Preisverleihung den ersten Platz.

21 Lehrabschlussabsolventinnen und -absolventen wurden am Sonntag in Staad vom Lehrmeisterverband der Konstrukteure für ihre hervorragenden Abschlussprüfungen geehrt. Sie alle schlossen ihre Ausbildung mit der Note 5,3 oder höher ab.

Den ersten Platz sicherten sich zwei Rheintaler. Chris Langenegger aus Kriessern absolvierte seine Lehre bei der SFS intec AG und erzielte die Note 5,5. Dieselbe Note erreichte der Oberrieter Fabio Würsch. Er absolvierte seine Ausbildung bei der VAT Vakuumventile AG. Mit der ebenfalls ausgezeichneten Note 5,4 schlossen der Balgacher Kian Jaenecke bei der SFS intec AG und Adam Fricker aus Staad bei der Starrag AG ihre Lehre ab. Auch sie durften von Andreja Slavik, Präsident des Lehrmeisterverbandes Konstrukteur, die «Champions»-Auszeichnung sowie einen Zustupf für eine Weiterbildung entgegennehmen.

Schweiz braucht fähige Fachkräfte

Andreja Slavik lobte in seiner Rede die überdurchschnittliche Leistung der jungen Berufsleute und gratulierte ihnen zum gelungenen Lehrabschluss. Gleichzeitig motivierte er die Fachkräfte, sich jetzt nicht auf den Lorbeeren auszuruhen: «Derartig ausserordentliche Leistungen sollen das Berufsleben der Champions weiterhin prägen. Die Basis dazu wurde mit dem Resultat an der Lehrabschlussprüfung gelegt. Die Schweiz braucht fähige Fachkräfte.»

Auch wenn die Feier ausnahmsweise aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen im kleinen Rahmen stattgefunden hat, unterliess es Andreja Slavik nicht, auch den Lehrbetrieben, Berufsbildnerinnen und -bildnern, Berufsschulen, Eltern und Partnern der ausgezeichneten Lehrlinge für ihre Unterstützung zu danken: «Einen Champion-Titel gewinnt man nur, wenn das Umfeld stimmt und die Auszubildenden bereit sind, Überdurchschnittliches zu leisten.»

Folge uns: