rheintaler.ch

Vorarlberg

Zum Unfallzeitpunkt war der Hang stark mit Fußgängern und Rodlern frequentiert. Dies schreibt die Polizeiinspektion Hohenems in einer Pressemitteilung.
Zum Unfallzeitpunkt war der Hang stark mit Fußgängern und Rodlern frequentiert. Dies schreibt die Polizeiinspektion Hohenems in einer Pressemitteilung. (Symbolbild/Depositphotos)

Kollision beim Schlitteln

Red/lpdv Kommentare

An einem Hang im Skigebiet Bödele hat ein Mann am Samstagnachmittag beim Schlitteln eine 17-jährige Jugendliche erfasst und unbestimmt verletzt. Die Jugendliche wurde mit dem Helikopter ins Landesspital Feldkirch geflogen.

Am 2. Januar gegen 15.30 Uhr schlittelte ein 36-jähriger Mann aus Dornbirn auf einem dafür vorgesehenen Hang im Skigebiet Bödele, Gemeinde Schwarzenberg, auf einem Kunststoff-Schlitten talwärts.

Der 36-Jährige wollte an einer hangaufwärts laufenden 17-jährigen Jugendlichen aus Bludenz vorbeifahren, prallte jedoch mit dem Schlitten frontal gegen das Mädchen, wodurch dieses zu Boden stürzte und sich Verletzungen unbestimmten Grades an den Beinen und an der linken Schulter zuzog.

Nach der Erstversorgung wurde sie mit dem Helikopter C8 in das LKH Feldkirch eingeliefert. Der 36-Jährige blieb unverletzt.

Der Schlittelhang befindet sich auf ca. 1150 m ü. Meereshöhe im freien und unpräparierten Gelände am Bödeleplateau. Er ist ca. 150 m breit und (mit dem Auslauf) ca. 100 m lang. An der Kollisionsstelle weist der Hang eine Neigung von ca. 30 Grad auf.

Zum Unfallzeitpunkt war der Hang stark mit Fußgängern und Rodlern frequentiert. Dies schreibt die Polizeiinspektion Hohenems in einer Pressemitteilung.

 

Folge uns: