rheintaler.ch

Leserbeiträge

Jubilarin Ruth Aberer (2. v. r.) und die Sängerinnen und Sänger, die für guten Probenbesuch geehrt werden konnten (v. l.): Pius Böni, Magdalena Eggenberger, Vreni Grundlehner, Louis Jäckli und Willi Künzler.
Jubilarin Ruth Aberer (2. v. r.) und die Sängerinnen und Sänger, die für guten Probenbesuch geehrt werden konnten (v. l.): Pius Böni, Magdalena Eggenberger, Vreni Grundlehner, Louis Jäckli und Willi Künzler. (Bild: pd)

Kleiner Chor mit grosser Wirkung auf das Publikum

Kommentare

Der Ökumenische Kirchenchor hat kürzlich seine ordentliche Hauptversammlung abgehalten. Die Sängerinnen und Sänger haben in den letzten Jahren ein sehr ansprechendes Niveau erreicht – auch wenn der Chor vergleichsweise klein ist.

Präsident Pius Böni begrüsste die Teilnehmer. Er hielt Rückschau auf das vergangene Chorjahr mit seinen vielen Höhepunkten und speziellen Anlässen wie das Singen am Patrozinium mit der Verabschiedung von Sr. Marianne Rössle. Der Kirchenchor sang zusammen mit dem Ensemble Kontrapunkt aus Dornbirn, Solisten und Instrumentalisten die «Messe in G-Dur» von Franz Schubert.

Weitere feierliche Gottesdienste in der evangelischen und katholischen Kirche wurden erwähnt sowie das festliche Adventskonzert mit anspruchsvoller Gesangsliteratur zur Vorweihnachtszeit. Die zweitägige abwechslungsreiche Vereinsreise nach Einsiedeln und Luzern war allen noch in lebhafter Erinnerung. Bei geselligen Anlässen wurde die Gemeinschaft gepflegt und das Sängerleben genossen.

Die Vielzahl von vierstimmigen weltlichen Liedern, Volksliedern und Jodlern, die inzwischen alle auswendig gesungen werden, sind ein wertvoller Fundus. Dieser ermöglicht es, spontan auf Reisen oder einfach beim Zusammensein Lieder anzustimmen. Der Präsident dankte allen für den engagierten Einsatz zum Wohle des Chores und betonte die grosse Wertschätzung allen gegenüber. Auch die anwesenden Kirchenratspräsidenten und Seelsorger der beiden Pfarreien (katholisch: neu mit Leila Zmero) bedankten sich für die Mitgestaltung der Gottesdienste und Messen. Im Jahresbericht der Chorleiterin wurden alle gesungenen Werke erwähnt. Speziell verdankt und gelobt wurde die ausgezeichnete Probenarbeit der Chorleiterin Dagmar Marxgut. Die Sängerinnen und Sänger profitieren von ihrem Fachwissen und werden gefördert. Trotz der geringen Grösse des Chores singt er seit Jahren auf einem recht ansprechenden Niveau.

Ein Höhepunkt war das Jubiläum von Ruth Aberer. Sie konnte für 30 Jahre Kirchenchor geehrt werden und wurde mit einer Ehrenurkunde des evangelischen Kirchengesangsbundes ausgezeichnet. Ihre schöne Altstimme ist für den Chor ein sicherer Wert. Im neuen Vereinsjahr stehen unter anderem auf dem Programm: 5. März ökumenischer Suppensonntag (katholische Kirche); 14. April Karfreitagsgottesdienst (evangelische Kirche); 16. April Ostersonntag (katholische Kirche); 11. Juni Patrozinium (katholische Kirche); 25. Juni Regionales Kirchenchortreffen in St. Margrethen (evangelische Kirche); 16./17. September Bettagsgottesdienste am Samstagabend in der katholischen Kirche und am Sonntag in der evangelischen Kirche; 5. November Refor- mationssonntag anlässlich der 500-Jahr-Feier der Reformation; 31. Dezember ökumenischer Silvestergottesdienst zum Jahresschluss (evangelische Kirche).

Der Chor probt bereits wieder intensiv

Der Kirchenchor probt bereits intensiv und wird mit schönen, anspruchsvollen und feierlichen Werken sowie den beiden Messen von Charles Gounod und Anton Bruckner die Gottesdienste in der ersten Jahreshälfte bereichern. Der Chor dankt seinen Passivmitgliedern und allen, die ihn mit dem Besuch der Gottesdienste durch das Kirchenjahr begleiten. (me)

Folge uns: