rheintaler.ch

Altstätten

In Altstätten erhalten Kinder keine Corona-Impfung.
In Altstätten erhalten Kinder keine Corona-Impfung. (Symbolbild: Depositphotos)

Keine Kinderimpfung in Altstätten

Ys Kommentare

In Altstätten wurden zur Impfung angemeldete Kinder abgewiesen - wegen eines Fehlers im Anmeldetools buchten ihre Eltern einen Termin, den es gar nicht gab.

Ab Januar werden im Kanton St. Gallen auch Kinder von fünf bis elf Jahren gegen das Coronavirus geimpft. Eltern aus dem Rheintal meldeten ihre Kinder in Altstätten für die Impfung an – und wurden abgewiesen. Denn Kinderimpfungen werden nur an vier Standorten im Kanton gemacht. Allerdings war diese Information zu Beginn noch nicht bis zum Anmeldungstool vorgedrungen.

«Es gab in Altstätten zwei Anmeldungen von Eltern, die abgewiesen werden mussten», bestätigt das Gesundheitsdepartement des Kantons St. Gallen. Zwar würden im Anmelde-Impftool («wir-impfen.ch») die korrekten Kinder-Impstellen angeboten. «Zu Beginn gab es allerdings das Problem, dass ein regulär gebuchter Impftermin für eine Kinderimpfstelle auf jede andere Impfstelle umgebucht werden konnte. Dies wurde im System angepasst, so dass dies jetzt nicht mehr möglich ist», teilt das Gesundheitsdepartement mit. .

Falsche Termine seien verschoben und die Eltern informiert worden. Eine betroffene Mutter sagt: «Jetzt haben wir einen Termin Anfang Februar in St. Gallen bekommen.»

Neben den Impfzentren St.Gallen und Jona bieten auch das Ostschweizer Kinderspital in St.Gallen und die Kinderimpfstelle Sargans Impfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren an. Termine für Kinderimpfungen können über www.wir-impfen.ch gebucht werden. Für die Kinderimpfungen sind spezielle Zeitfenster reserviert. Auf der Impfkarte des Kantons sind die genauen Standorte und Uhrzeiten aufgeführt (www.sg-impft.ch/impfkarte). Während der für Kinderimpfungen reservierten Zeitfenster sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene keine Walk-In-Impfungen möglich.

Folge uns: